• Gesundheit & Körper

Diese kleinen Tricks halten gesund

Sich ausgewogen ernähren, genug trinken, sich bewegen und entspannen – diese Tipps kennt jeder. Es gibt aber auch weniger bekannte Alltagsrituale, um das Wohlbefinden wirksam zu erhöhen.

Zähne putzen

Einen Baum umarmen, die Zunge reinigen, während dem Essen das Besteck ablegen – das soll gesund sein? Auf den ersten Blick kann man ob solcher Tipps den Kopf schütteln. Aber nichtsdestotrotz: Sie funktionieren. Probieren Sie es aus.

  • Umarmen Sie einen Baum: Seine Rinde enthält Terpene, die zu den sekundären Pflanzenstoffen gehören. Das sind Biosubstanzen, die das Immunsystem stärken, und vor Krebs schützen. Umarmen Sie einen Baum, atmen Sie Terpene ein und nehmen sie auch über die Haut auf. Das haben japanische Forscher festgestellt, die unter anderem die gesundheitliche Wirkung von Baumumarmungen erforschen. «Shinrin-Yoku» heisst die Therapie, was mit «Waldbaden» übersetzt werden kann.
  • Wippen Sie auf und ab: Zum Beispiel währenddem der Tee zieht oder Sie am Kaffeeautomaten warten. Nutzen Sie diese Zeit für etwas Venen-Gymnastik. Sie lindert Schwere-, Spannungs- und Müdigkeitsgefühle in den Beinen und beugt Gefässerkrankungen vor. Stellen Sie dafür die Füsse mehrmals abwechselnd auf die Spitzen und Fersen. Variante: Setzen Sie die rechte Ferse und die linke Fussspitze auf den Boden – wechseln.
  • Legen Sie das Besteck ab: Übergewicht ist ungesund. Dabei macht nicht jedes Kilo gleich krank. Aber zu viel Gewicht über längere Zeit ist der Wegbereiter für Krankheiten. Diabetes etwa, Bluthochdruck und Arthrose – sie tritt zweimal mehr bei Übergewichtigen auf. Dieser Trick hilft Ihnen dabei, auf das Gewicht zu achten. Legen Sie nach jedem Bissen das Besteck auf den Tisch. Dadurch essen Sie weniger, und Sie kauen besser, was wiederum die Verdauung unterstützt.
  • Machen Sie einen Blitzschlaf: Dazu braucht es kein Bett und nur wenig Zeit. Für den Blitzschlaf reichen fünf Minuten – er ist die Instant-Erfrischung für Körper und Seele. Sein Geheimnis liegt in der Entspannung. Ein entspannter Mensch hat ein gut funktionierendes Immunsystem, das ihn weniger anfällig für Krankheiten macht. Stellen Sie die Stoppuhr oder den Wecker auf fünf Minuten. Setzen Sie sich bequem an einen Tisch, stellen die Ellbogen darauf und stützen den Kopf mit den Händen ab. Schliessen Sie die Augen. Atmen Sie langsam ein und zählen Sie dabei auf drei – ausatmen und auf drei zählen, bis der Wecker klingelt. Atmen Sie alle Anspannungen mit einem kräftigen Atemzug aus. Stehen Sie auf und strecken Sie sich.
  • «Palmieren» Sie die Augen: Eine der Hauptursachen für schlechtes Sehen ist die chronische Verspannung des visuellen Systems, die sich durch unnatürliches Sehverhalten, wie zu Beispiel in den Bildschirm zu starren, aufgebaut hat. Beim «Palmieren» – «palma» kommt aus dem Lateinischen und heisst flache Hand – entspannen die sensorischen Nerven, die Augen erholen sich, Augenkrankheiten können sich verbessern und sogar heilen. Reiben Sie dafür die Hände warm. Legen Sie diese auf die Augen – die Handballen ruhen auf den Augenknochen, die leicht gespreizten Finger liegen auf der Stirne. Schliessen Sie die Augen und atmen ruhig ein uns aus – zirka eine Minute.
  • Putzen Sie die Zähne mit der «falschen» Hand: Das hält die grauen Zellen fit. Der Handwechsel bei Routinetätigkeiten wie Zähneputzen oder Haarebürsten fördert die Vernetzung der Gehirnhälften. Dadurch verbessert sich die Kommunikation zwischen den beiden – das Denken wird schneller und kreativer. Und weil das Gehirn und das Immunsystem dieselbe Sprache sprechen, bedeutet das: Ist das Gehirn fit, zieht das Immunsystem mit.
  • Reinigen Sie die Zunge: Das befreit sie von Bakterien. Dadurch verbessert sich die Empfindlichkeit der Geschmacksrezeptoren. Mundgeruch verschwindet und die Entstehung von Zahnbelag, Karies und Parodontitis wird eingedämmt. Letztere ist nicht nur in der Mundhöhle gefährlich. Sie ist auch ein Risikofaktor für andere Krankheiten. Gelangen die Bakterien aus den Entzündungsherden über den Blutkreislauf in die Organe, können sie dort lebensgefährliche Infektionen verursachen. Beugen Sie deshalb vor und integrieren Sie die Zungenreinigung in Ihre Zahnputzroutine. Ziehen Sie den Zungenschaber von hinten über die Zunge – so lange, bis sich keine Rückstände mehr daran befinden.
5 Sternzeichen, die besonders häufig lügen

5 Sternzeichen, die besonders häufig lügen

Bei Pinocchio zeigt sich das Lügen in Form einer langen Nase. Wäre es im echten Leben doch nur auch so einfach, zu erkennen, ob jemand schwindelt oder nicht… Welche Sternzeichen besonders häufig die Wahrheit verschweigen, erfahren Sie hier.

Welcher Hund passt zu welchem Sternzeichen?

Welcher Hund passt zu welchem Sternzeichen?

Wie bei den zwölf Sternzeichen werden auch den einzelnen Hunderassen besondere Charaktereigenschaften zugeschrieben. Hier erfahren Sie, welcher vierbeinige Begleiter demnach am besten zu Ihnen passt.

Ihr Wochenhoroskop vom 23.1. bis zum 29.1.

Ihr Wochenhoroskop vom 23.1. bis zum 29.1.

Wir starten mit guter Laune in die neue Woche. Wie die Sterne für Sie stehen, verrät Ihnen unser Horoskop.

Dafür können Sie Bananenschalen noch verwenden

Dafür können Sie Bananenschalen noch verwenden

Bananenschalen sind nützlicher, als es auf den ersten Blick scheinen mag. Anstatt die Schalen in den Müll zu werfen, kann man sie sinnvoll weiterverwenden.

Warum Sie nicht auf der rechten Seite schlafen sollten

Warum Sie nicht auf der rechten Seite schlafen sollten

Sind Sie ein Seiten-, Bauch- oder Rückenschläfer? Wenn Sie zu Ersteren gehören, sollten Sie heute Abend beim Einschlafen darauf achten, ob Sie links oder rechts liegen. Denn laut einer Studie ist eine der Seiten gesünder.

Horoskop vom 25.1.2022

Horoskop vom 25.1.2022

Wir starten mit guter Laune in den neuen Tag. Wie die Sterne für Sie stehen, verrät Ihnen unser Horoskop.