• Gesundheit & Körper

Bei diesen 5 Beschwerden helfen Zwiebeln

Die Zwiebel wirkt desinfizierend, entgiftend und blutdrucksenkend. Das macht sie zu einer wertvollen Zutat vieler Hausmittelchen. Wir verraten, wie vielfältig eine Zwiebel eingesetzt werden kann.

Zwiebeln schmecken nicht nur gut in herzhaften Gerichten, sie sind auch sehr gesund und können bei verschiedenen Beschwerden helfen.

Ein Wickel aus Zwiebeln hilft bei Atembeschwerden. Sie brauchen dafür zwei Zwiebeln, ein Küchentuch und eine Bettflasche. Und so gehts: Die Knollen sehr feinhacken und in ein Tuch wickeln, auf die betroffene Stelle geben und eine Bettflasche darauflegen. Durch die Wärme werden die Dämpfe intensiver, was die Wirkung verstärkt.

Ein warmes Zwiebelpäckchen kann bei Ohrenschmerzen wahre Wunder wirken. Dafür eine Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in eine alte Socke geben. Es kann auch ein feines Baumwolltuch verwendet werden. Eine feuerfeste Schale und ein Topf werden ebenfalls benötigt.

Etwas Wasser in den Topf geben, die Schale hineinstellen und das Zwiebelpäckchen in die Schale legen. Das Wasser bei geschlossenem Deckel aufkochen, aber darauf achten, dass kein Wasser in die Schale kommt.

Sobald das Päckchen eine Temperatur erreicht hat, die etwas wärmer als die eigene Körpertemperatur ist, sollte es bereit sein. In einem nächsten Schritt das Päckchen leicht ausdrücken und dann in Küchenpapier einwickeln. Legen Sie es anschliessend 20 Minuten auf das schmerzende Ohr. Sie können das Päckchen mit einer Mütze oder einem Tuch fixieren, damit es nicht verrutscht.

Auch bei einer schlafraubenden, verstopften Nase hilft eine alte Socke voller Zwiebeln. Dieser Trick ist zwar uralt, aber wirksam: Eine Zwiebel in kleine Teile schneiden und die Stückchen in eine Socke geben. Anschliessend diese über das Bett oder an den Bettrand hängen. Der Geruch ist zwar unangenehm, doch Sie erwachen nachts nicht mehr aufgrund verstopfter Atemwege, da sich durch den Zwiebelduft alles lösen wird.

Wer kein Fenistil zur Hand hat, kann zur Zwiebel greifen – denn auch sie lindert den Juckreiz bei Insektenstichen. Entweder benutzen Sie dafür den Saft der Knolle und tragen diesen regelmässig auf die betroffene Stelle auf. Oder Sie verwenden eine Scheibe der Zwiebel und drücken diese mindestens für fünf Minuten auf den Stich. Der Juckreiz nimmt anschliessend ab.

In Kombination mit Zitronensaft und Honig kann Zwiebel als hausgemachter Hustensirup eingesetzt werden. Dafür je eine Zitrone und eine Zwiebel in Scheiben schneiden und anschliessend die Scheiben abwechslungsweise in einen verschliessbaren Glasbehälter geben. Zwischen jede Schicht etwas Honig geben. Den geschlossenen Behälter über Nacht stehenlassen, damit die Mischung ziehen kann. Am nächsten Morgen den Saft ausgiessen und als Hustensirup verwenden.

Horoskop vom 16.10.2021

Wir starten mit guter Laune in den neuen Tag. Wie die Sterne für Sie stehen, verrät Ihnen unser Horoskop.

Darum werden unsere Haare grau

Im Laufe des Lebens verändert sich der Körper. Das gilt natürlich auch für die Haare, die mit zunehmendem Alter mehr und mehr an Farbe verlieren. Eine Dermatologin erklärt, woran das liegt.

Diese 5 Sternzeichen sind die grössten Romantiker

Die Liebe steht in den Sternen: Ob jemand Romantik mag oder nicht, könnte mit dem Sternzeichen zusammenhängen.

Wie wir unsere Gedanken im Schlaf steuern

Wollten Sie schon immer einmal im Traum fliegen? Im luziden Traum ist dies und vieles mehr möglich. Ein Experte erklärt, was Sie zu Klarträumen wissen müssen.

Das sagt Ihre Augenfarbe über Sie aus

11 Lebensmittel für ein starkes Immunsystem

Ein gesundes und starkes Immunsystem ist in Zeiten der Corona-Pandemie besonders wichtig. Das Immunsystem natürlich stärken, das ist nicht so kompliziert. Diese Lebensmittel helfen dabei.