• Spiritualität & Horoskop

Wie wir unsere Gedanken im Schlaf steuern

Wollten Sie schon immer einmal im Traum fliegen? Im luziden Traum ist dies und vieles mehr möglich. Ein Experte erklärt, was Sie zu Klarträumen wissen müssen.

Schlafen

Jeder kennt es: Man wacht morgens auf, meint sich noch flüchtig an einen Traum erinnern zu können – und plötzlich hat man ihn wieder vergessen. So sind Träume für viele Leute nichts weiter als unberechenbare Bilder, die einem nachts im Kopf herumschwirren. Nicht aber für jene, die das luzide Träumen beherrschen.

Denn wer glaubt, dass Träume bloss eine Reihe willkürlicher Bilder im Kopf sind, liegt falsch. Hinter unseren nächtlichen Vorstellungen steckt nämlich eine Reihe komplexer Prozesse, die im Gehirn ablaufen. Das weiss auch Dr. phil. Peter Widmer (57). Der Zen-Lehrer und Geschäftsführer von Zen-Integral in Basel beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit Traumarbeit – unter anderem auch mit Klarträumen, wie luzide Träume noch genannt werden. Widmer erklärt: «Wenn wir träumen, ist unser Gehirn nicht vollkommen, jedoch weitgehend ‹offline› von äusseren Sinnesempfindungen.» Viele Teile des Gehirns sind im Schlaf stattdessen hochaktiv und arbeiten an unseren Träumen. So gibt es Gehirnpartien, die während des Träumens für die Wahrnehmung bewegter Bilder und der Entstehung von Emotionen zuständig sind. Andere sorgen hingegen für die sogenannte Schlafparalyse und verhindern so, dass die Bewegungen unseres Traum-Ichs in reale Körperbewegungen umgesetzt werden.

Beim luziden Träumen laufen all diese Prozesse ebenfalls ab, es kommen jedoch noch welche dazu, wie Widmer ausführt: «Der Übergang von normalen Träumen in der REM-Phase zum luziden Träumen ist gekennzeichnet durch die erhöhte Aktivierung des präfrontalen Kortex.» So entstehe beim luziden Träumen ein bewusstes Traum-Ich, das erkennen kann, wenn beispielsweise Widersprüche oder Ungereimtheiten im Traum auftreten, und daraus schliessen kann, dass es sich in einem Traum befindet. «Nun kann dieses bewusste Traum-Ich, also der träumende Mensch, seine Aufmerksamkeit bewusst lenken, über sich selbst nachdenken und Absichten bilden, was er oder sie mit der gewonnen Traumklarheit oder Luzidität gerne machen möchte», so der Experte.

Wenn Sie nun wissen wollen, ob auch Sie dazu in der Lage sind, sich Ihrer Träume bewusst zu werden, sollten Sie mal in Ihrer Familie nachfragen, ob das schon bei jemandem der Fall war. Denn Widmer weiss: «Luzides Träumen ist einerseits – wie eine gute Traumerinnerung – Sache der Veranlagung.» Es gäbe aber andererseits auch verschiedene andere Möglichkeiten, luzid zu werden. Es könne teilweise auch schon bei Kleinkindern zwischen vier und sechs Jahren vorkommen, dass sie plötzlich luzid träumen.

Widmer selbst ist erstmals luzid geworden, ohne es überhaupt zu versuchen. «Ich habe mit 17 Jahren bereits zu meditieren begonnen. Mich hat die intensive Meditation zum luziden Träumen gebracht, ohne dass ich das damals wollte, gesucht habe oder überhaupt davon wusste», erzählt er.

Laut dem Experten gibt es heutzutage eine wahre Flut an Praktiken, um das luzide Träumen zu lernen und zu üben. Davon sollte man sich jedoch nicht täuschen lassen. «Leider kann man das luzide Träumen nicht mit Leichtigkeit durch ein paar Tricks lernen. Menschen sind sehr verschieden, und jeder kann das luzide Träumen auf seinem eigenen, persönlichen Weg erlernen», so Widmer.

Dennoch gibt es einige klassische Techniken, die häufig angewendet werden, wenn jemand das luzide Träumen erlernen will:

  • Das Traumtagebuch: Eine gute Traumerinnerung ist die zentrale Voraussetzung, um das luzide Träumen zu erlernen. Versuchen Sie deshalb Ihre Träume morgens so detailliert wie möglich in Ihr Traumtagebuch zu schreiben. Sollten Sie in der Nacht einmal aufwachen, können Sie Ihren Traum als Sprachnotiz auf Ihrem Smartphone speichern und am Tag in das Traumtagebuch übertragen.
  • Sich über Traumzeichen bewusst werden: Ein guter Einstiegspunkt, um sich darüber bewusst zu werden, dass man träumt, sind Traumzeichen. Dies sind Dinge, die Sie stutzig machen weil sie nicht real sein können und nur im Traum vorkommen, wie beispielsweise die längst verstorbene Grossmutter. Markieren Sie diese Zeichen im Traumtagebuch.
  • «Wake – Back to Bed»: Bei dieser Methode stellen Sie einen Wecker für die zweite Nachthälfte. Wenn Sie ganz wach sind, legen Sie sich mit dem Vorsatz «Wenn ich träume, weiss ich, dass ich träume» bewusst wieder schlafen.

Das verrät die chinesische Organuhr über Ihre Gesundheit

Wachen Sie nachts häufig zur selben Uhrzeit auf, oder fallen Sie nach dem Mittag regelmässig in ein Tief? Das könnte laut eines Experten mit der chinesischen Organuhr zusammenhängen.

Diese 9 Fehler machen Sie vor dem Schlafengehen

Viele wiegen sich mit dem Scrollen durchs Handy in den Schlaf. Die digitale Nachtlektüre stört aber einen erholsamen Schlaf. Es gibt aber noch mehr Dinge, vor denen Sie besser die Finger lassen sollten, um ungestört einzuschlafen.

Horoskop vom 3.12.2021

Wir starten mit guter Laune in den neuen Tag. Wie die Sterne für Sie stehen, verrät Ihnen unser Horoskop.

Ihr Monatshoroskop im Dezember

Sei es in Sachen Liebe, Beruf oder Gesundheit – Wie die Sterne diesen Monat für Sie stehen, verrät Ihnen unser Horoskop.

Geschenkideen für jedes Sternzeichen

Jedes Jahr fragt man sich dasselbe: Was verschenke ich bloss zu Weihnachten? Erfahren Sie hier, worüber sich welches Sternzeichen freuen würde.

Horoskop vom 2.12.2021

Wir starten mit guter Laune in den neuen Tag. Wie die Sterne für Sie stehen, verrät Ihnen unser Horoskop.