Zurück zu den Basics: Natürlich schön!

Mikroplastik in Duschgel, Glitzer in Cremes und Lösungsmittel im Nagellack: viele Beauty-Produkte sind nicht nur für die Umwelt, sondern auch für den Körper ungesund. Doch wie funktioniert nachhaltige Kosmetik eigentlich?

Picture© Unsplash/noahbuscher

Der Inhalt dieses Artikels wurde von viversum zur Verfügung gestellt.

Shampoo-Flaschen, Lady Shaver, Einwegtücher, Reisegrössen, Tageslinsen und künstliche Wimpern – das Badezimmer steckt voller Plastiksünden. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den Klimafeind aus dem Badezimmer zu verbannen.

Das beginnt bereits beim Einkauf. Es gibt umweltfreundliche Bio-Seifen und Shampoos, Zahnbürsten aus Bambus und Wattestächen komplett aus Baumwolle und Pappe. Oder sogar Abschmink-Pads, die waschbar und wiederverwendbar sind. Übrigens ist es auch eine gute Idee, grössere Packungen zu kaufen und die Produkte zu Hause in kleinere Gefässe abzufüllen. Das spart nicht nur Verpackung, sondern auch Geld. 

Mehr Minimalismus im Bad 

Wer kennt es nicht? Unzählige Lippenstifte und Nagellacke sammeln sich an. Natürlich kann man nicht alle auf einmal verwenden. Irgendwann sind die Produkte eingetrocknet und landen unbenutzt im Müll. Daher gilt: Weniger ist mehr! Dann bleibt auch ein bisschen mehr Geld für hochwertige Kosmetikprodukte übrig, die Spass machen. 

Beauty-Tipps zum Nachmachen 

  • Ausreichend Schlaf: Schlaf ist gesund, erneuert die Zellen und regeneriert den Körper. Übrigens kann schon ein kurzer Powernap die Energie wieder auftanken.
  • Viel Trinken: Wasser hält frisch und unterstützt die wichtigsten Stoffwechselabläufe im Körper. Kein Wasser-Fan? Ungesüsster Kräuter- oder Früchtetee tuts auch.
  • Alleskönner Kokosöl: Kokosöl lässt sich super als natürliches Lipbalm und gegen spröde Haut einsetzen. Es bringt auch stumpfes Haar zum Glänzen.
  • Gurkenmaske: Zu wenig geschlafen, zu viel Stress? Kein Problem! Einfach ein Paar gekühlte Gurkenscheiben auf die Augenringe, und schon sieht die Welt viel frischer aus. 

Einen letzten Wunder wirkenden Beauty-Tipp haben wir noch: Lächeln! Das ist nicht nur stresslösend und gut für die Haut, sondern wirkt auch erwiesenermassen attraktiv auf andere. 

Picture

Werden Sie innerlich reich!

In der Schweiz leben mehr Reiche und Superreiche als in den meisten anderen Ländern der Welt. Doch innerer Reichtum kennt keinen Kontostand. Zu echtem Glück gelangt man viel eher über spirituelle Werte.

Picture

Pflanzlicher Gesundheits-Booster aus Asien

Adaptogene gelten als «Stress-Killer» oder «Gesundheits-Booster». Diese harmonisierenden und stärkenden Pflanzenwirkstoffe finden sich im Ginseng, in der Taigawurzel oder im Aralienbaum.

Picture

So nützlich sind Anti-Aging-Produkte wirklich

Hersteller von Kosmetikprodukten werden nicht müde zu betonen, dass sie wieder einmal die Formel für ewig junge Haut entdeckt haben. Arzt und Experte für Anti-Aging Robert G. Koch erklärt, was wirklich stimmt.

Picture

11 Lebensmittel für ein starkes Immunsystem

Ein gesundes und starkes Immunsystem ist in Zeiten der Corona-Pandemie besonders wichtig. Das Immunsystem natürlich stärken, das ist nicht so kompliziert. Diese Lebensmittel helfen dabei.

Gesundheit & Leben

Werden Sie innerlich reich!

In der Schweiz leben mehr Reiche und Superreiche als in den meisten anderen Ländern der Welt. Doch innerer Reichtum kennt keinen Kontostand. Zu echtem Glück gelangt man viel eher über spirituelle Werte.

Gesundheit & Leben

Von «Müll» befreit sein

Wer überflüssige Dinge loslässt, befreit dadurch das eigene Leben von seelischem Ballast und schafft ein neues Lebensgefühl sowie gute Laune», sagt Hideko Yamashita, Japans berühmte Entrümpelungsexpertin.

Gesundheit & Leben

Raumduft selber machen – so gehts

Ein selbst gemachtes Geschenk ist etwas ganz Besonderes. Wem es an Ideen für die Do-it-yourself-Präsente zu Weihnachten mangelt, der findet hier aromatische Inspiration: Raumdüfte sind einfach und schnell gemacht.

Ihre Privatsphäre

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie auf „Alle Cookies akzeptieren“, um Ihre Zustimmung zu erteilen.

Hinweis zur Verarbeitung Ihrer auf dieser Website erhobenen Daten in den USA durch Google: Durch Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" erklären Sie sich auch mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA gemäss Art. 49 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO einverstanden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichenden Datenschutzniveau angesehen. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden, möglicherweise ohne die Möglichkeit des Rechtsweges.

Wenn Sie auf "Nur notwendige Cookies akzeptieren" klicken, findet die oben beschriebene Übertragung nicht statt. Weitere Hinweise erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.