Wie gesund ist der Black Latte?

Der Black Latte soll angeblich beim Abnehmen helfen und eine Detoxwirkung auf den Körper haben. Was sich hinter dem Trendgetränk genau verbirgt, erfahren Sie hier.

Picture© Instagram/editoradecafe

Die Welt der Trendgetränke ist bunt und vielfältig. Dalgona Kaffee oder Unicorn Latte sind nur zwei von vielen beliebten Drinks, die für Erfrischung und etwas Farbe im Alltag sorgen.

Doch dieser Trend setzt aufs komplette Gegenteil: Der Black Latte ist rabenschwarz. Und obwohl die Farbe einen sehr starken Kaffee erahnen lässt, verbirgt sich zur Enttäuschung aller Coffee-Junkies kein bisschen des Wachmachers im Black Latte. Das Trendgetränk ist eine Kaffee-Alternative, die ihre tiefschwarze Farbeder darin enthaltenen Aktivkohle verdankt.

Der Black Latte schaut aber nicht nur cool aus, er soll auch gesunde Effekten auf den Körper haben. Angeblich soll die Kaffee-Alternative entgiftend wirken und gar beim Abnehmen helfen.

Was genau ist Black Latte?

Die Basis des Black Lattes bildet eine pflanzliche Milch. Gemeinsam mit der Aktivkohle wird die Flüssigkeit aufgeschäumt oder aufgekocht.

Alternativ zur Aktivkohle gibt es auch Varianten, die ihre dunkle Farbe durch eine Paste aus gemahlenen schwarzen Sesamsamen, Erdnüssen und Mandeln erhalten.

Folgend ein Black-Latte-Basisrezept zum Selbermachen für zu Hause.

Zutaten:

1 Glas Hafer-, Kokos- oder Mandelmilch
1 TL Aktivkohle (in Form von Kapseln 2 Stück verwenden)
etwas Ahorn- oder Dattelsirup zum Süssen

Zubereitung:

  1. Die Alternativmilch in einem Topf aufkochen oder mit einem Milchschäumer aufschäumen.
  2. Aktivkohle hinzugeben und gut verrühren.
  3. Je nach Geschmack süssen.

Die Detoxwirkung von Aktivkohle

Aktivkohle wird so einige positive Effekte nachgesagt. So kommt sie beim Entgiften und Entschlacken zum Einsatz. Aber auch beim Aufhellen der Zähne oder im Einsatz gegen Mitesser soll die schwarze Zutat helfen. Gegen Blähbauch oder Katerstimmung soll die Aktivkohle ebenfalls Wunder wirken.

Doch müssen Laien auch Acht geben beim Verwenden von Aktivkohle. Denn eigentlich wird sie im medizinischen Bereich bei Durchfall, Magen-Darm-Beschwerden oder Lebensmittelvergiftungen angewendet.

Was Aktivkohle dabei genau im Körper macht? Sie bindet gefährliche Substanzen und hilft, diese loszuwerden. Tückisch ist dabei jedoch, dass nicht nur Schadstoffe, sondern leider auch gesunde Vitamine und Nährstoffe gebunden und abtransportiert werden.

Daher sollte Aktivkohle stets mit Vorsicht genossen werden. Es empfiehlt sich deshalb, erst etwa zwei Stunden nach dem Essen Aktivkohle zu sich zu nehmen, da der Körper dann genügend Zeit hat, die Nährstoffe aus einer Mahlzeit aufzunehmen.

Besondere Vorsicht ist auch bei Personen geboten, die Medikamente oder die Antibabypille einnehmen. Die Aktivkohle könnte deren Wirksamkeit beeinträchtigen.

Pulver oder Kapsel

Ob Aktivkohle wirklich beim Abnehmen helfen kann, sei dahingestellt. Wird sie jedoch mit Vorsicht und in kleineren Dosen genossen, hat sie eine entschlackende Wirkung.

Erhältlich ist Aktivkohle als Pulver oder in Kapselform.

Picture

7 Tipps für mehr Energie in der kalten Jahreszeit

Wenn die Tage düster, grau und kalt sind, kann das ganz schön aufs Gemüt schlagen. Ist dann auch noch daheim bleiben angesagt, wie zu Corona-Zeiten, dann fehlt es oft an Energie. Wie Sie diese jetzt boosten, erfahren Sie hier.

Picture

Werden Sie innerlich reich!

In der Schweiz leben mehr Reiche und Superreiche als in den meisten anderen Ländern der Welt. Doch innerer Reichtum kennt keinen Kontostand. Zu echtem Glück gelangt man viel eher über spirituelle Werte.

Gesundheit & Leben

Werden Sie innerlich reich!

In der Schweiz leben mehr Reiche und Superreiche als in den meisten anderen Ländern der Welt. Doch innerer Reichtum kennt keinen Kontostand. Zu echtem Glück gelangt man viel eher über spirituelle Werte.

Gesundheit & Leben

Von «Müll» befreit sein

Wer überflüssige Dinge loslässt, befreit dadurch das eigene Leben von seelischem Ballast und schafft ein neues Lebensgefühl sowie gute Laune», sagt Hideko Yamashita, Japans berühmte Entrümpelungsexpertin.

Ihre Privatsphäre

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie auf „Alle Cookies akzeptieren“, um Ihre Zustimmung zu erteilen.

Hinweis zur Verarbeitung Ihrer auf dieser Website erhobenen Daten in den USA durch Google: Durch Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" erklären Sie sich auch mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA gemäss Art. 49 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO einverstanden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichenden Datenschutzniveau angesehen. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden, möglicherweise ohne die Möglichkeit des Rechtsweges.

Wenn Sie auf "Nur notwendige Cookies akzeptieren" klicken, findet die oben beschriebene Übertragung nicht statt. Weitere Hinweise erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.