Wenn die Festtage auf das Gemüt schlagen

Weihnachten gilt als das Fest der Liebe: Die Familie kommt zusammen. Halleluja. Klingt auf den ersten Blick ganz schön, doch wie vermutlich die meisten von uns wissen, kann die Weihnachtszeit auch ganz schön stressig sein. Für einige so stressig, dass es ihnen gehörig aufs Gemüt schlägt.

Picture© Getty Images

Die Vorfreude auf Weihnachten ist oft gross. Das erste Mal die Bahnhofstrasse runterlaufen, wenn die Weihnachtsbeleuchtung «Lucy» wie ein Sternenmeer über Zürichs Läden schwebt, Weihanchtsmärkte an allen Ecken und Enden der Stadt, der Duft von Weihnachtskeksen in der eigenen Wohnung oder die Aussicht auf den Besuch der Familie. Es gibt wahrlich viele Gründe, die Vorweihnachtszeit zu geniessen und sich auf das Fest zu freuen.

Doch trotz all dieser eigentlich doch schönen Umstände, die uns der Dezember jedes Jahr beschert, können manche Familien von einem besinnlichen Weihnachtsfest nur träumen. Das kann am gestressten Partner, den weinenden Kindern oder Enkeln oder einem plötzlich vom Zaun gebrochenen Familienstreit liegen. Auf der anderen Seite gibt es aber auch diejenigen, die Weihnachten ganz alleine verbringen. Oft fehlt es diesen Menschen an engen Freunden, Familie oder Partner. Ein besonderes Auge sollte dabei auf Ältere, Alleinstehende, kürzlich Verwitwete oder Geschiedene geworfen werden. Doch ob man jetzt zu viel oder zu wenig Trubel hat, die Weihnachtstage können einem so oder so aufs Gemüt schlagen.

Die Weihnachtszeit als Belastung

Zwar gibt es während der Weihnachtszeit nicht mehr stationäre Aufnahmen in Kliniken oder gar Suizidversuche, sehr wohl aber nach den Festtagen. So häufen sich die Neuzugänge oft nach Neujahr. Häufig ist die Einsamkeit ein entscheidender Faktor.

Eine «Weihnachts-Depression» an sich gibt es also nicht. Jedoch kann die Weihnachtszeit für gewissen Menschen durchaus belastend sein. Überhöhte Erwartungen an die Familienharmonie, an Entspannung und Festlichkeit sowie verunglückte Geschenke oder das verzweifelte Bemühen es allen recht zu machen, können zu einer Überforderung führen. Zudem kann das «Zusammengepferchtsein» alte Konflikte an die Oberfläche tragen. Wenn diese dann eruptiv durchbrechen, ist es um das sinnliche Familienfest geschehen.

Was es aber durchaus gibt, ist die saisonale Depression, die in der Herbst- oder Winterzeit auftritt. Die Ursachen dieser Winterdepression sind noch nicht gänzlich geklärt. Eine der Gründe scheint aber der Lichtmangel der kurzen Wintertage zu sein.

Warum ist Weihnachten so belastend?

Das Meinungsforschungsinstitut Emnid führte 2001 im Namen der Zeitschrift Chrismon eine Umfrage zum Thema Belastung und Weihnachten durch. Dieser ist zu entnehmen, dass vor allem überzogene Vorstellungen und Erwartungen an die Festtage Probleme aufwerfen. Und das eigentlich jedes Jahr. Auch die räumliche Nähe zu der Familie, das «Aufeinanderhocken» scheint ein wichtiger Faktor zu sein. Zudem gaben rund zehn Prozent der Befragten an, zu reichlicher Alkoholgenuss sei ein weiteres Problem.

Was kann man tun?

Jedes Jahr die gleiche Frage, jedes Jahr die gleiche Antwort. Zum einen sollte man versuchen, beim Alkohol und auch beim Essen nicht zu fest über die Stränge zu schlagen. Zum anderen sollte die Bewegung nicht zu kurz kommen. Ein kleiner Spaziergang jeden Tag, am besten wenn es noch hell ist, kann helfen, dem Trubel zu entkommen. Generell sollte darauf geachtet werden, sich dem zum Teil doch extrem hohem Reizpegel von Zeit zu Zeit einfach Mal zu entziehen.

Picture

Die grosse Kunst des Nichtstuns

Einfach mal gar nichts zu tun und Luftlöcher in den Himmel zu starren, ist langweilig? Kann sein, dafür ist es aber gut für Körper und Geist.

Picture

Zurück zu den Basics: Natürlich schön!

Mikroplastik in Duschgel, Glitzer in Cremes und Lösungsmittel im Nagellack: viele Beauty-Produkte sind nicht nur für die Umwelt, sondern auch für den Körper ungesund. Doch wie funktioniert nachhaltige Kosmetik eigentlich?

Picture

Mit Leichtigkeit zu mehr Gelassenheit

Gedanken und Momente, die einen nicht loslassen, gibt es immer wieder. Oft denkt man über Dinge nach, die so nie passieren werden oder gesagt wurden. Diese Unsicherheit nimmt einem so ziemlich jede Gelassenheit. Doch das geht auch anders!

Picture

Sehen Sie das Leben positiver

Wer optimistisch denkt, für den ist das Glas halb voll. Für Pessimisten ist es dagegen halb leer. So wurde es uns eingetrichtert. Doch hinter unserer Lebenseinstellung steckt viel mehr als nur ein paar Gläser. Wie es Ihnen gelingt, Ihre Sichtweise positiver zu machen.

Gesundheit & Leben

Sehen Sie das Leben positiver

Wer optimistisch denkt, für den ist das Glas halb voll. Für Pessimisten ist es dagegen halb leer. So wurde es uns eingetrichtert. Doch hinter unserer Lebenseinstellung steckt viel mehr als nur ein paar Gläser. Wie es Ihnen gelingt, Ihre Sichtweise positiver zu machen.

Gesundheit & Leben

Mit Leichtigkeit zu mehr Gelassenheit

Gedanken und Momente, die einen nicht loslassen, gibt es immer wieder. Oft denkt man über Dinge nach, die so nie passieren werden oder gesagt wurden. Diese Unsicherheit nimmt einem so ziemlich jede Gelassenheit. Doch das geht auch anders!

Gesundheit & Leben

Yoga für «Best Ager»

Das Alter bringt Veränderungen mit sich – sowohl körperliche wie auch psychische. Yoga erleichtert uns den Umgang damit. Es hält den Körper fit und geschmeidig, vertreibt negative Gedanken und erfreut die Seele.

Wir verwenden Cookies und andere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.