Was Sie über Ostern noch nicht wussten

Wie viel wog der grösste Schoggi-Osterhase der Welt, woher hat das Fest seinen Namen und gab es Augenzeugen für die Auferstehung von Jesus? Hier erfahren Sie mehr zu 8 Fakten über Ostern, die Sie wahrscheinlich bisher noch nicht kannten.

Picture© Getty Images

1. Wort «Ostern» stammt aus dem Altgermanischen

Das deutsche Wort «Ostern» stammt vom altgermanischen Austrō («Morgenröte»). Die Forscher glauben, dass es einst die Bezeichnung für ein germanisches Frühlingsfest war, vielleicht auch für eine Lichtgöttin. Später wurde das christliche Fest daraus.

2. Der Vollmond bestimmt

Das Osterdatum wurde im Jahr 325 auf dem Konzil von Nicäa (bei Konstantinopel) festgelegt: Ostern ist immer am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühjahr. Damit feiern wir das Fest frühestens am 21. März und spätestens am 25. April eines Jahres.

3. Verschiedene Osterdaten

Trotzdem ist das Osterdatum nicht weltweit einheitlich. Zwischen unserem Ostern und dem der orthodoxen und altorientalischen Christen liegen bis zu fünf Wochen, da die Ost-Kirchen nicht zum Gregorianischen Kalender (wurde 1582 eingeführt) gewechselt sind.

4. Keine Augenzeugen

Die Auferstehung von Jesus, die wir zu Ostern feiern, wurde von keinem Menschen beobachtet. Die Bibel berichtet nur, dass Frauen aus seiner Heimat (u.a. Maria Magdalena) das leere Grab fanden und Engel ihnen mitteilten, dass Jesus auferstanden sei.

5. Herkunft der Fantasiefigur Osterhase

Der Osterhase wurde erstmals 1682 in der Schrift eines deutschen Autors erwähnt. Bereits damals galt er als Fantasiefigur, von der Erwachsene ihren Kindern erzählen. Der genaue Ursprung ist umstritten, wahrscheinlich gilt der Hase als Fruchtbarkeitssymbol.

6. Gesegnete Ostereier

Das Verschenken von Ostereiern ist mindestens seit dem 12. Jahrhundert üblich: Sie wurden feierlich zusammen gegessen, nachdem der Priester sie zuvor gesegnet hatte. Daher wurden den Eiern oft auch wundertätige Eigenschaften zugeschrieben, z. B. Heilkräfte.

7. Ostern gibt den Rhythmus vor

Ostern gibt alle beweglichen Feiertage des Kirchenjahres vor: Christi Himmelfahrt (Auffahrt) ist am 39. Tag nach Ostern, Pfingstmontag am 50. Tag nach Ostern und Fronleichnam (Hochfest des Leibes und Blutes Christi) am 60. Tag nach Ostern.

8. Weltrekorde rund um Ostern

Der grösste Schoggi-Osterhase der Welt wurde 2010 in Südafrika gegossen: 3,80 Meter hoch und 3010 Kilogramm schwer. Das grösste Schoggi-Osterei wurde 2012 in Bariloche, Argentinien, hergestellt. Es wog 7500 Kilogramm und war 8,5 Meter hoch. Für das Ei arbeiteten 27 Konditoren zwei Wochen lang. Ihr Rekord wurde sogar im «Guinness-Buch der Rekorde» festgehalten.

Picture

Das sind die schönsten Mini-Seen der Schweiz

Die Zeit fürs Baden in Schweizer Seen ist zwar noch nicht ganz da, für einen Ausflug lohnen sich diese Plätze aber allemal: Vayamo stellt die 7 schönsten und kleinsten Seen vor.

Picture

Das sind die 8 schönsten Tauchspots der Welt

Reisen geht im Moment leider nicht so einfach, doch sich an ferne Orte träumen darf man dennoch. Wer gerne in die warme Fluten springt und in neue Welten eintaucht, erfährt hier, wo man auf unserem blauen Planeten fürs Schnorcheln und Tauchen die besten Orte findet.

Picture

Die 8 spektakulärsten Höhlen und Grotten der Schweiz

In der Schweiz verstecken sich viele beeindruckende Höhlen und Grotten. Manche von ihnen sind aufgrund des Lockdowns geschlossen, andere bleiben frei zugänglich. Vayamo zeigt die 8 spektakulärsten Höhlen und Grotten als Inspiration und zum Träumen.

Reisen & Kulturen

Das sind die 8 schönsten Tauchspots der Welt

Reisen geht im Moment leider nicht so einfach, doch sich an ferne Orte träumen darf man dennoch. Wer gerne in die warme Fluten springt und in neue Welten eintaucht, erfährt hier, wo man auf unserem blauen Planeten fürs Schnorcheln und Tauchen die besten Orte findet.

Reisen & Kulturen

Tabuthemen und woher sie kommen

Religion, Sexualität, Tod oder psychische Krankheiten. Über diese und andere Themen spricht man in der heutigen Gesellschaft nicht. Aber wie sind diese Tabuthemen überhaupt entstanden? Eine Psychologin kennt die Antwort.

Ihre Privatsphäre

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie auf „Alle Cookies akzeptieren“, um Ihre Zustimmung zu erteilen.

Hinweis zur Verarbeitung Ihrer auf dieser Website erhobenen Daten in den USA durch Google: Durch Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" erklären Sie sich auch mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA gemäss Art. 49 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO einverstanden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichenden Datenschutzniveau angesehen. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden, möglicherweise ohne die Möglichkeit des Rechtsweges.

Wenn Sie auf "Nur notwendige Cookies akzeptieren" klicken, findet die oben beschriebene Übertragung nicht statt. Weitere Hinweise erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.