Tratscherei am Arbeitsplatz: Was tun, wenn im Büro über Sie gelästert wird?

Dass Kollegen im Büro übereinander reden, kommt nicht selten vor. Doch wie reagiert man richtig, wenn man jemanden dabei erwischt, wie er über einen tratscht?

Picture© Getty Images

Wo viele Menschen auf engem Raum zusammenleben, kann es früher oder später zu Reibereien oder kleinen Streitigkeiten kommen. Und das ist nicht nur beim Zusammenleben der Fall, sondern auch im Büro stehen Auseinandersetzungen mit den Kollegen auf dem Plan. Denn schliesslich verbringen wir dort meist vielmehr Zeit als zu Hause.

Wir Menschen haben das Bedürfnis, uns auszutauschen. Nicht selten finden in Gesprächen Dinge Platz, die uns im Laufe des Tages beschäftigen. So kann eine Plauderei auch einmal zu einer Lästerei werden.

Wenn man mitbekommt, wie die Kollegen über einen tratschen, kann das ganz schön unangenehm sein. Lesen Sie, wie man in einer solchen Situation richtig reagiert.

Direkte oder indirekte Konfrontation?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie man reagiert, wenn man herausfindet, dass man zur Zielscheibe von Lästereien der Arbeitskollegen geworden ist. Entweder man konfrontiert die Übeltäter direkt oder setzt lieber auf eine indirekte und subtilere Bewältigung des Problems. Je nachdem wie man selbst mit solchen Situationen umgehen mag, kann man individuell vorgehen.

  • Eine direkte Konfrontation ist bei Problemen immer eine sinnvolle Herangehensweise. So auch bei Lästereien. Dabei kann man auf eine offensive und ehrliche Art in einem diskreten Raum das Gespräch suchen. Einerseits lässt sich direkt nachfragen: «Was stört dich an mir?» Wem das zu direkt ist, der kann das Problem langsamer angehen.
  • Wenn jemand sich lieber etwas zurückhält, und eine indirekte Bewältigung des Problems bevorzugt, kann auf subtile Weise mit Charme an die Konfrontation herangegangen werden. Deuten Sie einfach in einem passenden Moment dem Übeltäter an, dass Sie Bescheid wissen. Beispielsweise am Kopierer: «Ich habe geschafft, alles problemlos auszudrucken, obwohl ich bei technischen Dingen oft auf der Leitung stehe.»

Weil man nur als Team funktionieren kann, wenn alle Probleme aus der Welt geschaffen sind, sollte man solche Reibereien ansprechen und diese aus dem Weg räumen. Nur so kann ein angenehmes Arbeitsklima entstehen und Vertrauen untereinander aufgebaut werden. Auf diese Weise meistern Sie als Team alle Probleme und funktionieren auch im Job als eine Einheit.

Wenn man nicht an Lästereien teilhaben will

Dann gibt es auch wieder Situationen, in denen man mitbekommt, dass die Arbeitsgspänli über einen anderen Kollegen lästern. Wenn Sie daran nicht teilhaben wollen, sollten Sie auch dann klar und deutlich machen, dass Sie nicht bei Tratschereien dabei sein wollen.

Wie das geht? Auch hier gibt es unterschiedliche Herangehensweisen. Wieder können Sie das Problem direkt ansprechen und offen sagen, dass Sie sich von den Gesprächen gestört fühlen und sie diese bitte woanders weiterführen sollen.

Sie können Lästereien in Ihrer Umgebung aber auch abwürgen, indem Sie charmant signalisieren, dass von Ihrer Seite kein Interesse an einem Austausch dieser Art besteht. Will jemand beispielsweise über das Liebesleben eines anderen erzählen, können Sie sagen: «Ich glaube, das gehört nicht an den Arbeitsplatz.»

Picture

So machen Sie einen guten ersten Eindruck

Ob beim ersten Date oder Vorstellungsgespräch – der erste Eindruck zählt! Wie Ihnen ein gutes Auftreten gelingt, verrät der Körpersprache-Experte Stefan Verra.

Wir verwenden Cookies und andere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.