So schlafen Sie am besten – laut Sternzeichen

Sie haben ab und zu mit Einschlafproblemen zu kämpfen? Wenn Sie auf die folgenden Tipps achten, dann gehört das bald der Geschichte an. Denn jedes Sternzeichen schlummert auf seine eigene Art am besten.

Widder (21.03. bis 20.04.)

Schläft am besten ausgepowert

Typ: Für einen Actiontypen wie den Widder ist es nicht einfach, zur Ruhe zu kommen. Mars, sein persönlicher Planet, macht ihn dynamisch, da kann auf Schlaf schon mal verzichtet werden. Ein erfüllter Tag voller interessanter Aufgaben und mit viel Körpereinsatz bei Arbeit oder Sport, am besten an der frischen Luft, fördert einen tiefen Schlaf.
Tipps:
Auch in der Nacht bewegt sich der Widder viel und schlägt mit Armen oder Beinen schon mal aus, wenn er intensiver träumt. Er braucht deshalb ein grosses Bett und eine ebenso grosse Bettdecke, die ihn ganz umschliessen kann. Ausserdem hasst der feurige Widder kalte Schlafräume. Kuschelige Wärme, jedoch nicht wärmer als 23 Grad, macht ihn schläfrig. Wärmt man sein Bett mit einem Kirschkernkissen vor und behält er es in der Einschlafphase noch an seinem Körper, schlummert er schon bald wie ein sanftes Lämmchen. Heizdecken mag er ebenfalls. Auch ein kleiner Jaspis-Anhänger um den Hals oder ein Säckchen mit kleinen Jaspis-Steinchen unter dem Kopfkissen wirkt beim Widder schlaffördernd und entspannend.

Stier (21.04. bis 20.05.)

Niemals hungrig ins Bett

Typ: Der solide Stier ist ein absolutes Gewohnheitstier. Es mag es überhaupt nicht, wenn man seinen Rhythmus durcheinanderbringt. Daher ist es für ihn wichtig, feste Schlafzeiten einzuhalten. Auch am Wochenende sollte er nicht allzu viel länger aufbleiben als unter der Woche. Er schätzt eine ihm vertraute Umgebung und sein eigenes Bett. Auf Reisen braucht er deshalb besonders lange, bis er sich an ein Hotelbett gewöhnt.
Tipps: Der Stier benötigt im Prinzip ein Schlafzimmer für sich allein, das er sich gemütlich, vielleicht auch ein bisschen rustikal im Countrylook einrichten möchte. Ein solides Holzbett ist für ihn zu empfehlen, ebenso Naturmaterialien bei der Bettwäsche. Reine Baumwolle ist da selbstverständlich, meistens legt er sogar auf eine höhere Qualität grossen Wert, denn Makosatin aus Baumwolle gefällt ihm für den Sommer ebenfalls gut. Der Stier ist ein richtiger kleiner Geniesser und braucht am Abend eine reichhaltige Mahlzeit, um zur Ruhe zu kommen. Natürlich sollte sie kaum aus Kohlehydraten bestehen, damit er nicht zunimmt, aber sättigend sollte sie schon sein, denn mit leerem Magen schläft keiner so schlecht wie der Stier.

Zwillinge (21.05. bis 21.06.)

Auf dem Karussell ins Traumland

Typ: Einen solch quirligen Menschen wie den Zwilling zur Ruhe zu bringen, ist schon ein Kunststück. Und doch: Meistens verbraucht der lebendige Zwilling tagsüber so viel Energie, dass er schneller einschläft, als man vermutet. Doch seine ständige Furcht, etwas zu versäumen, führt dazu, dass er sein Schlafzimmer mit einem Nachrichtenbüro verwechselt. Das Handy ist auf dem Nachttisch und der Fernseher im Stand-by-Modus gegenüber dem Bett.
Tipps: Zunächst sollte der Zwilling einmal dafür sorgen, dass Fernseher, Computer und Handy aus dem Schlafzimmer verschwinden. Einmal nicht ständig erreichbar zu sein, die ganze Welt hinter sich zu lassen, das reinigt die Atmosphäre und lässt seinen Gedanken und seiner Seele freien Raum. Doch in einem völlig abgedunkelten Raum ohne einen Licht- und Bewegungsimpuls kann der typische Zwilling auch nicht schlafen. Für kleine und auch schon erwachsene Zwillinge eignet sich daher ein Schlaflicht hervorragend. Eine Karusselllampe, vielleicht nicht direkt auf dem Nachttisch, aber in entsprechender Entfernung, ist für den fröhlichen Zwilling super geeignet, um in bewegter Atmosphäre langsam in den Schlaf zu gleiten.

Krebs (22.06. bis 22.07.)

Seelenfrieden mit dem grünen Aventurin

Typ: Sein Innenleben ist reichhaltig, seine Seele und seine Emotionen ständig in Bewegung. Der typische Krebs beherrscht die ganze Palette von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt. Der Mond regiert den Krebs und so veränderlich wie dieser sind auch seine Stimmungen. Geborgen sein, sich zu Hause fühlen, sei es bei einem Menschen oder an einem Ort, sind bei ihm die Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf.
Tipps: Sein Biorhythmus reagiert empfindlich auf Stress und Beziehungsprobleme. Ungereimtheiten sollte der Krebs deshalb immer sofort anpacken oder besprechen. Was geklärt ist, kann ihn nachts nicht als Albtraum plagen. Viele Krebse haben eine starke Erinnerung an ihre Kindheit. Gewohnheiten, die sie schon als Kind hatten, wie z.B. ein kleines, flaches Kopfkissen im Bett, blau karierte Bettwäsche oder ein Glas Wasser auf dem Nachttisch behalten sie gerne bei. Vielleicht steht auch ein Foto eines geliebten Menschen am Bett und fungiert fast schon wie ein kleiner Schutzengel. Eine ähnlich positive Wirkung kann der grüne Aventurin entfalten. Ein mittelgrosser Stein im Schlafraum, den der Krebs bei Vollmond unter fliessendem Wasser regelmässig entlädt, wird seinen Schlaf positiv beeinflussen.

Löwe (23.07. bis 23.08.)

Er träumt am besten in Seide und Satin

Typ: Bettet sich Eure Hoheit zur Nachtruhe, dann muss das Ambiente stimmen. Der Löwe räkelt sich gerne in kostbaren Materialien und investiert schon mal ein halbes Vermögen in ein Luxusbett, weil er in seinem Urlaub in einem solchen so herrlich geschlafen hat. Ausserdem ist das ganze Schlafzimmer verspiegelt, damit er sich sogar vom Bett aus bewundern kann.
Tipps: Zuerst sollte der Löwe mal den ganzen Zierrat aus seinem Schlafzimmer entfernen. Zierkissen aus Goldsatin, besticktem Brokat und schwerem Samt müssen nicht sein, die vielen Barockspiegel auch nicht, das verhindert nur einen erholsamen Schlaf. Bilder von sonnigen, weiten Landschaften bringen seine Seele eher auf gleich. Eine wirklich gute Matratze, die seine leicht anfällige Wirbelsäule unterstützt, ist ausserdem das A und O. Er sollte etwas höher liegen, niemals mit der Matratze direkt auf dem Boden. Wahre Wunder wirkt beim Löwen vor dem Zubettgehen ein warmes Bad mit leichtem Zimt- oder Mandelduft. Auch ein alter Hollywoodfilm, vielleicht ein Musical, natürlich mit Happy End, rückt das Weltbild des Löwen gerade und lässt ihn ruhig einschlafen.

Jungfrau (24.08. bis 23.09.)

Schwört auf den Einschlaftee

Typ: Die Jungfrau kennt für alle kleinen Probleme des Alltags ein Heilmittelchen oder eine praktische Lösung. Sie ist patent und weiss, dass ihr Schlafzimmer stets frisch gelüftet und die Bettwäsche sauber sein soll. Sie schüttelt das Bett jeden Tag auf, räumt liegen gebliebene Kleidung weg und geht nicht ohne die Zähne zu putzen ins Bett.
Tipps: Die typische Jungfrau erfüllt fast alle äusseren Kriterien, um in der Nacht  entspannt zu ruhen. Und doch wäre es ganz wichtig für sie, ihren Perfektionismus und das Grübeln beim Einschlafen mal beiseitezulassen. Schliesslich ist sie nicht für Gott und die Welt verantwortlich. Das segensreiche Zusammenspiel von Aroma und Wärme, vor allem in Form eines Kräutertees, kann ihr helfen zu entspannen. Kamille, Melisse und Hopfen wären die richtigen Zutaten dafür. Auch der gute alte Baldrian aus der Naturapotheke hilft bei der Jungfrau bestens. Ausserdem ist zu sagen, dass die typische Jungfrau besonders auf eine ruhige Umgebung achten sollte. Geräuschpegel durch eine stark befahrene Strasse, durch Züge oder Industrieanlagen in der Nähe wirken bei ihr besonders beeinträchtigend. Mit Ohrstöpsel blendet sie diese einfach aus.

Waage (24.09. bis 23.10.)

Erholung pur mit Rosenquarz

Typ: Auf ihren Schönheitsschlaf lässt die attraktive Waage nichts kommen. Innere Ausgeglichenheit und Harmonie erreicht sie vor allem durch viel Ruhe. Wenn es ihre Zeit erlaubt, gönnt sie sich auch tagsüber mal eine Siesta, um am Abend fürs Ausgehen fit zu sein. Ein gepflegtes und zugleich funktionales Ambiente im Schlafzimmer setzt sie natürlich voraus.
Tipps: Die Waage liebt es ästhetisch und hat sehr viel Sinn für Farben und Formen. Das kann sie für sich nutzen. Blau- oder Grüntöne an der Wand oder bei der Bettwäsche beeinflussen den Schlaf positiv. Da die Waage ein Luftzeichen ist, bringt auch ein gut durchgelüftetes Schlafzimmer ihre Gedanken in Fluss und regt eine positive Verarbeitung der täglichen Eindrücke im Traum an. Waage-Menschen schlafen ausserdem nicht gerne alleine und fühlen sich in Gesellschaft häufig geborgener und sicherer. Ein Heilstein, der die Waage harmonisiert und innerlich zur Ruhe bringt, ist der Rosenquarz. Er reinigt die Atmosphäre des Ruheraums und wirkt kräftigend auf die Waage. Ähnlich aufbauend zeigen sich Rhodonit und Turmalin. Vor allem der Turmalin übt eine sehr positive Wirkung auf den Stoffwechsel der Waage aus.

Skorpion (24.10. bis 22.11.)

Meister der Meditation

Typ: Der Skorpion ist ein leidenschaftlicher Mensch, der intensiv lebt. Er kann bis zur totalen Erschöpfung arbeiten und dabei nur mit ein paar Stunden Schlaf auskommen. Ist er in den Ferien kommt er jedoch gerne als Letzter an den Frühstückstisch. Hat er Ruhe, dann findet er Zugang zu seinem Unterbewusstsein und seine Träume sind sehr klar und reichhaltig.
Tipps: Er sollte Extreme meiden. Ein gleichbleibender Biorhythmus wäre für ihn und seinen geregelten Schlaf zu empfehlen. Wer mal ganz früh, dann wieder mitten in der Nacht oder am besten gar nicht schläft, braucht sich nicht zu wundern, wenn die innere Uhr revoltiert. Bei manchem Skorpion hat sich tatsächlich ein Zimmerbrunnen oder das Abspielen einer Sound-CD mit Meeresrauschen bewährt. Immerhin ist der Skorpion ein Wasserzeichen, Gewässer und Flüssigkeiten beeinflussen ihn positiv. Beim abnehmenden Mond schläft er erfahrungsgemäss ebenfalls besser. Gelegentlich kann am Abend das Geniessen von Rotwein oder Bier, natürlich nur in kleinen Mengen, schneller müde machen. In Ausnahmefällen kann auch mal der Grog zum Einsatz kommen. Als regelmässige Einschlafhilfe ist dieser jedoch nicht geeignet.

Schütze (23.11. bis 21.12.)

Schlummert wie ein Baby mit dem Teddy

Typ: Der freiheitsliebende Schütze braucht Weite und einen grossßzügig geschnittenen Schlafraum, in dem er sich frei bewegen kann. Dachschrägen oder Balken über dem Kopf machen ihm Angst. Ebenso lehnt er total verdunkelte Fenster ab. Ähnlich wie der Widder braucht auch der Schütze viel Energieumsatz, um müde zu werden. Ist er auf Reisen oder hat er heisse Diskussionen geführt, schläft er am besten ein.
Tipps: Vollmond oder Zeitumstellung können ihm nicht so viel anhaben wie anderen Sternzeichen. Hotelbetten könnten geradezu für ihn erfunden worden sein. Jedes Mal entdeckt er etwas Neues, was er als Anregung für sein heimatliches Schlafgemach gebrauchen kann. Das Einzige, was er geradezu als bedrohlich empfindet, ist Enge. Bei der Bettwäsche mögen Schützen besonders die kuschelige Bibervariante. Robuste Futonbetten sprechen ihn ebenso an, denn der abenteuerlustige Schütze kann kein wackeliges Bett gebrauchen, das zusammenbricht, wenn er mal in einer schwungvollen Laune hineinspringt. Da Schützen Optimisten und manchmal sogar als Erwachsene wie grosse Kinder sind, lieben sie Glücksbringer. Engelsfiguren, Buddhas oder der gute alte Teddy aus Kindertagen sind bevorzugte Objekte für den Nachttisch oder dürfen gar mit ins Bett

Steinbock (22.12. bis 20.01.)

Bergamotte fördert den Seelenfrieden

Typ: Nichts und niemand soll stören, wenn der Steinbock schlafen will. Meist kommt er schnell zur Ruhe, schliesslich wird er von Saturn, dem Planeten der Ruhe und Konzentration, regiert. Am Morgen dauert es bei ihm eine Weile, bis er richtig in die Gänge kommt, er will seine Träume verarbeiten und seine Seele ordnen. Dafür nimmt er sich Zeit.
Tipps: Nervöse Unruhe kennt der Steinbock nur dann, wenn es im beruflichen Alltag Probleme gibt. Dann macht er einen langen Spaziergang im Wald oder unternimmt eine kleine Wanderung in ländlicher Gegend. In der Natur findet der Steinbock schnell wieder zu sich, und deshalb holt er sie sich auch gerne ins Schlafzimmer. Naturholzmöbel, einen Schafwollteppich und Bettzeug aus Wolle oder Baumwolle mag er gern. Polyester im Bett ist für ihn tabu, echte Seide fürs Negligé oder den Schlafanzug hingegen willkommen. Sehr positiv wirken Raumdüfte und Aromen auf den Steinbock. Vor allem die Duftrichtungen Bergamotte und Sandelholz fördern seine Entspannung und erholsamen Schlaf. Verspannungen wirkt er entgegen, wenn er sich vor dem Zubettgehen mit etwas Franzbranntwein, Arnika- oder Latschenkieferextrakten einreibt.

Wassermann (21.01. bis 19.02.)

Sanfte Musik löst Spannungen

Typ: Der typische Wassermann ist ein unruhiger Geist. Schlafstörungen kennt er zur Genüge und häufig ist er froh, wenn der Morgen endlich naht. Ungewöhnliche Träume sind seine Spezialität, sein Zugang zum Unterbewusstsein stets präsent. Alltägliche Hektik bringt ihn schnell aus dem Trott und macht ihn in der Nacht zum Zappelphilipp.
Tipps: Für ihn ist es besonders wichtig, spätabends keine Thriller oder aufregenden Film mehr anzusehen. Alles, was ihn noch mehr aufwühlt, als er es ohnehin schon ist, gilt es zu vermeiden. Ebenso sollte er beim Essen auf scharfe oder exotische Speisen verzichten. Viele Stromquellen im Schlafzimmer gehen gar nicht, hingegen sind Vorhänge oder Jalousien für die Fenster zu empfehlen. Schnarcher als Mitschläfer reissen ihn schneller aus dem Schlaf als andere Sternzeichen. Sehr beruhigend können auf den Wassermann fluoreszierende Aufkleber für die Wand, wie z.B. Sterne, wirken. Auch eine kleine Lavalampe erfüllt diesen Zweck. So mancher Wassermann kommt bei einer Shiatsu-Massage zur Ruhe, die es nun auch in Form einer Massagematte für zu Hause gibt.

Fische (20.02. bis 20.03.)

Lavendelduft beruhigt

Typ: Von Neptun regiert, ist der Fisch ohnehin das Sternzeichen, dem der Schlaf und die Träume zugeordnet sind. Tatsächlich schlafen Fische in der Regel wie die Murmeltiere und sind ausgesprochene Morgenmuffel. Hier gilt es eher die Fische aufzuwecken, als sie in Tiefschlaf zu versetzen. Sie faulenzen gern und schlafen schnell ein, wenn es die Umstände erlauben.
Tipps: Damit der Schlaf auch richtig tief und erholsam ist, ist es wichtig, dass die Fische am Tag auf ausreichend Bewegung setzen. Nicht alle Wege mit dem Auto fahren, sondern einfach mal laufen, auch die Treppen nach oben, das hilft schon viel. Am Abend sollten sie keinen Kaffee, kein Cola und keinen schwarzen Tee mehr trinken, denn das sind absolute Wachmacher. Johanniskrauttee oder auch ein Glas warme Milch mit Honig sind dagegen zu empfehlen, denn die schläfern ein bisschen ein. Französischer Lavendel lässt die Fische durch sein frisches Aroma ebenfalls zur Ruhe kommen. Am besten entfaltet er sich in der Duftlampe oder einem Wäschesäckchen eingenäht. Da der Fisch ein Wasserzeichen ist, könnte ein Wasserbett für ihn besonders geeignet sein. Wer noch keines hat, sollte unbedingt einmal Probe liegen.

Der Inhalt dieses Artikels wurde von viversum zur Verfügung gestellt.

Picture

Horoskop vom 01.04.2020

Wir starten mit guter Laune in den neuen Tag. Wie die Sterne für Sie stehen, verrät Ihnen unser Horoskop.

Picture

Horoskop vom 31.03.2020

Wir starten mit guter Laune in den neuen Tag. Wie die Sterne für Sie stehen, verrät Ihnen unser Horoskop.

Picture

Diese Sternzeichen sind am ungeduldigsten

Sie können es kaum abwarten, bis die Corona-Krise vorbei ist? Wenn Sie in vielen Situationen so ungeduldig sind, könnte das daran liegen, dass Sie eines der folgenden Sternzeichen haben.

Picture

Bauch oder Kopf – worauf setzt Ihr Sternzeichen?

Manche haben sie, eine untrügliche Intuition – andere wiederum durchdenken alles gründlich und schieben Gefühle lieber beiseite. Zu welcher Gruppe gehören Sie? Ihr Sternzeichen verrät es.

Horoskop & Spiritualität

Der Traum vom Haus

Im Schlaf erlebt man manchmal die verrücktesten Geschichten rund um das eigene Zuhause. Oftmals sehen die eigenen vier Wände in der Traumwelt ganz anders aus als im echten Leben. Aber was bedeutet es, wenn das Haus im Traum völlig heruntergekommen ist, in knalligen Farben leuchtet oder man plötzlich ein geheimes Zimmer entdeckt?

Horoskop & Spiritualität

Der Wunsch nach Veränderung

Ist es Ihnen auch schon aufgefallen? Worte wie Achtsamkeit, Entschleunigung oder Selbstfindung begegnen uns mittlerweile beinahe täglich. Ob als Titel unzähliger Trendzeitschriften oder im Freundeskreis: Immer öfter drehen sich die Themen um ungewöhnliche Yoga-Posen, Ayurveda-Retreats oder neu entdeckte Meditationszirkel. Doch welche tieferen Bedürfnisse stecken hinter diesem Phänomen?

Wir verwenden Cookies und andere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.