So klappt das Daten auch zu Hause

Keine Restaurants, kein Kino, kein Zoo – Die Möglichkeiten für Dates sind derzeit limitiert. Da kann der Netflix-Abend schnell mal zur Routine werden. Sexologin Caroline Fux erklärt, wie das perfekte Date auch zu Hause gelingt.

Picture© Getty Images 

Wegen der Corona-Massnahmen ist das öffentliche Leben derzeit eingeschränkt. Dies kann auch für Paare einige Schwierigkeiten mit sich bringen. Man ist fast nur noch zu Hause, und es besteht die Gefahr, in eine Routine zu verfallen.

Doch Psychologin und Sexologin Caroline Fux (39) weiss: «Im Grund genommen kann man zu Hause mehr machen, als man denkt. Die meisten Menschen sind einfach in ihren Gewohnheiten gefangen.»

PictureCaroline Fux ist Psychologin und Sexologin.

Sich nicht zu viel vornehmen

Damit dies nicht geschieht, sollte man laut Fux bewusst Zeit für Dinge einplanen, die man normalerweise nicht tut. Zu Beginn sollten Sie es jedoch nicht übertreiben, eine halbe Stunde bis zu einer Stunde würde schon reichen.

Auch in Sachen Aktivitäten sollte man sich nicht zu viel vornehmen oder zu weit suchen, sonst könne es geschehen, dass man sich selbst blockiert und schlussendlich wieder vor dem Bildschirm landet. «An sich unspektakuläre Aktivitäten wie einander ein Buch vorlesen oder abwechselnd einen Song bestimmen, zu dem man tanzt, können richtig guttun. Erst recht, wenn sie den Körper und die Sinne mit einbeziehen», rät die Expertin.

Die Sinne aktivieren

Wer sich wünscht, dass es wieder etwas mehr knistert, kann bereits mit wenig Aufwand für die gewünschte Nähe sorgen. «Wer etwas für die Erotik tun möchte, könnte gemeinsam duschen oder baden. Auch Massagen schaffen Nähe und aktivieren die Sinne. Selbstverständlich darf man auch Sex haben, wenn beide möchten, aber es ist auch wichtig, dass körperliche Nähe auch ohne Sex einen Platz haben darf», so die Sexologin.

Auch für Paare, die lieber den Geist etwas anregen würden, hat Fux Tipps: «Spannend können auch Brett-, Karten- oder Würfelspiele sein, die man zu zweit spielen kann. Wem das nichts sagt, der könnte gemeinsam etwas Kochen, das vielleicht ein bisschen aufwändiger ist.»

Spezifische Date-Abende festlegen

Eine weitere Möglichkeit, um etwas aus der Routine auszubrechen, ist es bewusst Zeit für ein Date einzuplanen. «Wer das Gefühl hat, dass man sich gegenseitig nur noch im Trainer sieht, könnte einen Abend bestimmen, an dem man ein ‹Formal Dinner› abhält und sich bewusst etwas rausputzt. So als würde man ins Restaurant gehen.»

Hierbei gilt jedoch: Romantik ist relativ. Wem die Idee also nichts sagt, kann auch auf andere Weise eine individuell romantische Atmosphäre schaffen. «Herzen und Rosen mögen für die eine Person passen und etwas auslösen, für jemand anderes sind das leere Requisiten. Persönliche Dinge haben oft mehr Bedeutung. Man könnte zum Beispiel vereinbaren, dass jeder zehn Punkte aufschreibt, die man am andern liebt oder für die man dankbar ist, und sich dann diese abwechselnd vorlesen», schlägt Fux vor.

 

Picture

Das tun verliebte Paare jeden Tag

Sie sind eifersüchtig auf die Pärchen, die auch nach Jahren noch so verliebt scheinen, wie zu Beginn Ihrer Beziehung? Was das Geheimnis hinter Ihrer frischen Liebe ist, lesen Sie hier.

Picture

Das machen getrennte Schlafzimmer mit einer Beziehung

Getrennte Betten in einer Beziehung – was für viele Paare unvorstellbar ist, ist bei manch anderen bereits Routine. Der Paartherapeut und Beziehungsexperte Eric Hegmann (54) erklärt gegenüber Vayamo, was fehlende Nähe bewirken kann.

Picture

Daran erkennen Sie, ob Sie arrogant wirken

Unsicher beim ersten Date? Ihr Gegenüber könnte Ihre Unsicherheit mit Arroganz verwechseln. Vermeiden Sie die folgenden Dinge, wirken Sie auf keinen Fall eingebildet.

Picture

So wichtig sind Komplimente in einer Beziehung

Nicht nur am Anfang einer Beziehung sind sie wichtig: Auch wenn die Routine Einzug gehalten hat, sollten Komplimente nicht vergessen gehen. Sie zeigen Wertschätzung und Aufmerksamkeit.

Liebe & Partnerschaft

Auch Männer täuschen den Orgasmus vor

Wie oft tun Sie es? Welche Stellung ist Ihnen am liebsten? Und welche heimlichen Sex-Träume haben Sie? Das wollte Amorelie von seinen Kunden und Kundinnen wissen. Herausgekommen sind überraschende Insights und Trends zum Liebesleben von Schweizer und Schweizerinnen.

Ihre Privatsphäre

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie auf „Alle Cookies akzeptieren“, um Ihre Zustimmung zu erteilen.

Hinweis zur Verarbeitung Ihrer auf dieser Website erhobenen Daten in den USA durch Google: Durch Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" erklären Sie sich auch mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA gemäss Art. 49 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO einverstanden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichenden Datenschutzniveau angesehen. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden, möglicherweise ohne die Möglichkeit des Rechtsweges.

Wenn Sie auf "Nur notwendige Cookies akzeptieren" klicken, findet die oben beschriebene Übertragung nicht statt. Weitere Hinweise erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.