So halten Sie Ihr Gehirn fit

Gehirnjogging-Aufgaben sollen das Gehirn stimulieren und trainieren. Viele Anbieter von solchem Training sprechen ihm eine Wunderwirkung zu. Doch was steckt wirklich hinter Gehirnjogging?

Picture© Getty Images

Die Gehirnleistung des Menschen nimmt mit steigendem Alter ab. Generell kann man sagen, dass die Gehirnleistung ab Mitte 20 nachzulassen beginnt. Das fällt in der Regel aber gar nicht auf, denn die fehlende Gehirnleistung wird durch Erfahrung ersetzt.

Gehirnjogging soll das Gehirn fit halten und sogar Demenz vorbeugen. «Je öfter man solche Denksportaufgaben macht, desto besser», sagt Hans-Heinrich Jung (56), leitender Arzt der Memory Clinic der Klinik für Neurologie am Universitätsspital Zürich.

Gehirnjogging kann über längere Zeit die Gehirnleistung erhöhen. Doch der Neurologe betont auch, das es nur ein Faktor von vielen sei, die Einfluss auf die Gehirnleistung haben. Deswegen werden Denksportaufgaben alleine, Demenz nicht vorbeugen.

Das beeinflusst die Leistung des Gehirns

Im Alter kann die Gehirnleistung so stark abnehmen, dass es zu verschiedenen Erscheinungen von Demenz kommt. Laut dem Bundesamt für Statistik leben schätzungsweise 148'000 demenzkranke Menschen in der Schweiz. Jährlich kommen 28'000 Neuerkrankungen hinzu.

«Ein gesundes Leben zu führen, ist die Grundlage für einen gesunden Körper und ein optimal funktionierendes Gehirn», weiss Jung. Gesunde Ernährung ist ebenso wichtig wie regelmässige sportliche Aktivitäten. Während Sport generell gut für Körper und Geist ist, fördert es auch die Durchblutung im Gehirn, was sich positiv auf die Gehirnleistung auswirkt. Zu viel Sport sei aber für einen unsportlichen Menschen nicht gut, meint Jung. Wenn das Herz überlastet wird, steigt laut dem Experten das Risiko eines Herzinfarkts oder Hirnschlags.

Die Gehirnleistung werde durch alles beeinträchtigt, was das allgemeine Wohlbefinden senke. Stress, Depressionen oder Schmerzen können das Gehirn stark beeinflussen. Kopfverletzungen und Durchblutungsstörungen können es ebenfalls langfristig beeinträchtigen.

Kinder brauchen Anregungen

Laut Jung spielt neben genetischen Faktoren auch die soziale Entwicklung eines Menschen eine wichtige Rolle bei der Gehirnleistung. «Ein Kind muss im Alltag genügend Stimuli ausgesetzt sein, damit sein Gehirn sich richtig entwickeln kann», sagt der Neurologe. Soziale Isolation, nicht erkannte Hörstörungen oder andere Entwicklungsstörungen können die optimale Entwicklung des lebenswichtigen Organs beeinträchtigen.

Picture

Bunte Moon Milk soll beim Einschlafen helfen

Auf Instagram finden sich zahlreiche Bilder eines ungewöhnlichen und meist rein pflanzlichen Milchgetränks: Moon Milk soll beim Einschlafen helfen, Stress senken und sieht dabei je nach Zutaten farbenfroh aus.

Picture

Einfache Tipps für Detox im Alltag

Täglich sind wir Einflüssen ausgesetzt, die unserem Körper auf Dauer nicht guttun. Zwischendurch mal zu entgiften, kann daher wahre Wunder wirken und neue Energie zurückbringen.

Picture

Wenn der Alltag mit Kindern zu viel wird

Nicht nur Manager oder Unternehmer sind von Dauerstress betroffen, der psychische und gesundheitliche Folgen haben kann. Immer mehr Eltern sind mit ihrem anstrengenden Alltag überfordert und kommen an ihre Grenzen. Eine Fachpsychologin für Psychotherapie berichtet.

Picture

Warum ist Verzeihen so wichtig?

Sie spielen lange die beleidigte Leberwurst? Das Grollhegen tut Ihnen nicht gut. Warum Sie lernen sollten, schneller zu vergeben.

Picture

Das verraten Ihre Lippen über Ihre Gesundheit

Über den Gesundheitszustand eines Menschen lässt sich einiges schon an seinen Lippen ablesen. Trockene, blasse oder rissige Lippen können zum Beispiel Symptome für unterschiedliche Mangelerscheinungen oder Krankheiten sein.

Gesundheit & Leben

Wenn der Alltag mit Kindern zu viel wird

Nicht nur Manager oder Unternehmer sind von Dauerstress betroffen, der psychische und gesundheitliche Folgen haben kann. Immer mehr Eltern sind mit ihrem anstrengenden Alltag überfordert und kommen an ihre Grenzen. Eine Fachpsychologin für Psychotherapie berichtet.

Gesundheit & Leben

Regelmässiges Lüften für Ihre Gesundheit

Luft von draussen tut Wohnräumen gut und beugt Schimmelbildung vor. Aber auch für uns Menschen ist frische Luft zu Hause wichtig, in stickigen Räumen wird man zum Beispiel schneller müde. Zu jeder Jahreszeit sollte mehrmals am Tag gelüftet werden.

Wir verwenden Cookies und andere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.