So halten Gemüse und Früchte länger

Jeden Tag in den Supermarkt zu springen, um frische Lebensmittel zu holen, kann anstrengend werden. Ein paar einfache Tricks helfen dabei, dass auch Gemüse und Früchte länger frisch bleiben.

Picture© Unsplash/chantalgarnier

Kochen macht mit frischen Zutaten am meisten Spass. Weil diese aber schnell kaputt gehen können und dann nicht mehr nützlich sind, finden Sie folgend ein paar Tipps, wie Sie Gemüse und Früchte länger frisch halten.

Richtigen Nachbar wählen

Es gibt ein paar Obst- und Gemüsesorten, die Sie besser separat lagern sollten, da sie das Gas Ethylen ausstossen. Bekannt dafür sind besonders Äpfel, die aufgrund dieses Gases andere Sorten zum Nachreifen anregen. Aber auch Tomaten, Avocados, Birnen, Feigen, Nektarinen und Pflaumen sollten besser einzeln untergebracht werden.

Salat länger frisch halten

Vor allem Salat lässt schnell die Blätter hängen. Damit das nicht passiert, sollte beim Einkauf auf zwei Dinge geachtet werden: Einerseits sollte der Strunk hell und die Blätter fest sein. Zu Hause hält er am längsten, wenn er ausgepackt mit Haushaltspapier umwickelt wird. Dieses sorgt dafür, dass er nicht zu schimmeln beginnt, weil er sich mit Wasser vollsaugt.

Kleiner Tipp: Wenn Sie beim Kopfsalat oder Endividen den Strunk anschneiden und ihn anschliessend in einer kleinen Schüssel mit Wasser in den Kühlschrank stellen, bleibt der Salat länger frisch.

Tomaten sind kälteempfindlich

Das rote Gemüse mag es nicht kalt. Werden Tomaten im Kühlschrank gelagert, verlieren sie schnell ihr Aroma.

Rüebli halten bis vier Wochen

Das Grün an den Rüebli entzieht ihnen das Wasser. Kaufen Sie sogenannte Bundkarotten, dann sollten Sie das Grün abdrehen und wegwerfen. Verpackte Rüebli sollten schnellstmöglich aus der Folie herausgenommen werden und anschliessend dunkel, kühl und trocken gelagert werden. Im Kühlschrank halten sie etwa vier Wochen.

Kartoffel mag es dunkel und kühl

Kartoffeln mögen es kühl und dunkel. Am besten werden sie in einem Kellerraum bei vier bis acht Grad gelagert, wo kein Licht dazu kommt. Kommt zu viel Helligkeit und Wärme an die Knollen, dann beginnen die Wurzeln zu spriessen.

Gurken eingepackt lassen

Weiter in der Folie eingepackt lassen sollten Sie die Gurke. Sie enthält sehr viel Wasser, und die Verpackung hält dieses davon ab, zu verdunsten. Dadurch ist sie länger haltbar und bleibt bis zu fünf Tage frisch.

Kräuter nicht wie Blumen aufstellen

Kleine, grüne Kräuterchen sollten am besten in einer Plastikbox im Kühlschrank aufbewahrt werden. Stellen Sie sie wie Blumen mit Wasser auf, dann beginnen sie rasch zu welken.

Der Stamm-Trick bei Bananen

Bananen sollten keinesfalls im Kühlschrank gelagert werden. Bei Kälte verliert die Tropenfrucht viel zu schnell ihr Aroma, und die Schale wird schnell bräunlich. Am besten bewahren Sie sie bei Zimmertemperatur nicht in direkter Sonneneinstrahlung auf. Bananen mögen aber helle Plätze. Am besten werden sie hängend gelagert, so werden braune Stellen vorgebeugt. Zusätzlich kann es helfen, den Stamm der Bananen mit Frischhaltefolie zu umwickeln. So sollen sie länger frisch bleiben.

Äpfel im Keller lagern

Wie bereits erwähnt, sollten Äpfel nicht mit anderen Früchten in der gleichen Schale gelagert werden. Am längsten hält der Obst-Klassiker an einem kühlen, dunklen und gut durchlüfteten Ort, wie beispielsweise im Keller. Dort können Äpfel bis zu fünf Monate haltbar sein.

Beeren sofort sortieren

Lange halten Beeren nicht, daran lässt sich kaum etwas ändern. Bei weicheren Sorten wie Himbeeren oder Erdbeeren sind es nur zwei bis drei Tage, bei Heidelbeeren ein bisschen länger. Alle Beeren sollten im Kühlschrank gelagert werden.

Im Internet findet sich ein besonderer Trick: Werden Beeren in Weissweinessig gebadet, sollen sie angeblich länger frisch bleiben. Dafür eine Schüssel mit einem Drittel Essig und zwei Drittel Wasser füllen, die Beeren darin waschen und anschliessend noch einmal mit Wasser abwaschen.

Abgeschnittenes Obst in den Kühlschrank

Haben Sie leckeres Obst angeschnitten, aber nicht die ganze Frucht gegessen, sind die Reste im Kühlschrank am besten aufgehoben. Dort wird durch die Kälte das Keimwachstum verlangsamt.

Picture

Werden Sie innerlich reich!

In der Schweiz leben mehr Reiche und Superreiche als in den meisten anderen Ländern der Welt. Doch innerer Reichtum kennt keinen Kontostand. Zu echtem Glück gelangt man viel eher über spirituelle Werte.

Picture

Pflanzlicher Gesundheits-Booster aus Asien

Adaptogene gelten als «Stress-Killer» oder «Gesundheits-Booster». Diese harmonisierenden und stärkenden Pflanzenwirkstoffe finden sich im Ginseng, in der Taigawurzel oder im Aralienbaum.

Picture

So nützlich sind Anti-Aging-Produkte wirklich

Hersteller von Kosmetikprodukten werden nicht müde zu betonen, dass sie wieder einmal die Formel für ewig junge Haut entdeckt haben. Arzt und Experte für Anti-Aging Robert G. Koch erklärt, was wirklich stimmt.

Picture

11 Lebensmittel für ein starkes Immunsystem

Ein gesundes und starkes Immunsystem ist in Zeiten der Corona-Pandemie besonders wichtig. Das Immunsystem natürlich stärken, das ist nicht so kompliziert. Diese Lebensmittel helfen dabei.

Gesundheit & Leben

Werden Sie innerlich reich!

In der Schweiz leben mehr Reiche und Superreiche als in den meisten anderen Ländern der Welt. Doch innerer Reichtum kennt keinen Kontostand. Zu echtem Glück gelangt man viel eher über spirituelle Werte.

Gesundheit & Leben

Von «Müll» befreit sein

Wer überflüssige Dinge loslässt, befreit dadurch das eigene Leben von seelischem Ballast und schafft ein neues Lebensgefühl sowie gute Laune», sagt Hideko Yamashita, Japans berühmte Entrümpelungsexpertin.

Gesundheit & Leben

Raumduft selber machen – so gehts

Ein selbst gemachtes Geschenk ist etwas ganz Besonderes. Wem es an Ideen für die Do-it-yourself-Präsente zu Weihnachten mangelt, der findet hier aromatische Inspiration: Raumdüfte sind einfach und schnell gemacht.

Ihre Privatsphäre

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie auf „Alle Cookies akzeptieren“, um Ihre Zustimmung zu erteilen.

Hinweis zur Verarbeitung Ihrer auf dieser Website erhobenen Daten in den USA durch Google: Durch Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" erklären Sie sich auch mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA gemäss Art. 49 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO einverstanden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichenden Datenschutzniveau angesehen. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden, möglicherweise ohne die Möglichkeit des Rechtsweges.

Wenn Sie auf "Nur notwendige Cookies akzeptieren" klicken, findet die oben beschriebene Übertragung nicht statt. Weitere Hinweise erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.