Kräuter – nicht nur lecker, sondern auch gesund

Kräuter verzaubern Gerichte und würzen mit Gesundheit. So kurbeln die darin enthaltenen Biostoffe den Stoffwechsel an, stärken das Immun­system, fördern die Verdauung und unter­ stützen die Entgiftung.

PictureFrische Kräuter fördern die Verdauung und stärken das Immunsystem. © Getty Images

Basilikum, Dill, Kerbel und Co. – sie sind Gewürz und Apotheke in einem. Reichlich ausgestattet mit ätherischen Ölen, Bitter-, Gerb- und Farbstoffen, Vitaminen und Mineralien tragen sie zur Gesundheit bei. Profitieren Sie davon, und stellen Sie ein paar Kräutertöpfchen auf die Fensterbank. Basilikum, Dill, Kerbel, Oregano, Schnittlauch und Thymian wachsen gerne am Süd- oder Westfenster. Die Petersilie gedeiht auch an einem Ost- oder Nordfenster. 

Der Fettverbrenner 

Basilikum ist besonders beliebt wegen seines pfeffrig-würzigen Aromas. Die darin enthaltenen Enzyme fördern die Fettverbrennung im Körper. Ätherische Öle, Gerbstoffe und Flavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe) stärken das Immunsystem und die Liebeskraft. Basilikum hat zudem eine antibakterielle Wirkung und schützt vor freien Radikalen. 

Rezept: Zerhacken Sie eine Handvoll Basilikumblätter und kochen Sie diese in einem Liter Wasser kurz auf. Abseihen, mit Honig süssen und zwei Tassen täglich lauwarm trinken. 

Das Sandmännchen 

Dill enthält ätherische Öle, Vitamin C, Gerb- und Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium und Natrium. Er beruhigt und fördert den Schlaf. Dill wirkt entzündungshemmend und krampflösend. Er wird auch zur Linderung von Menstruationsbeschwerden eingesetzt. 

Rezept: Einen Teelöffel klein gehackten Dill mit einem Deziliter kochendem Wasser übergiessen. Sechs Minuten ziehen lassen, abseihen und eine Stunde vor dem Schlafengehen in kleinen Schlucken trinken. 

Der Reinemacher 

Kerbel ist verwandt mit dem Peterli, er ist aber feiner im Geschmack. Er enthält viel ätherisches Öl, die Vitamine A und C, Eisen, Magnesium und Bitterstoffe. Kerbel regt die Nieren und Leber an, wirkt entgiftend und blutreinigend. 

Rezept: Übergiessen Sie einen Esslöffel Kerbelblätter mit einem Viertelliter kochendes Wasser. Fünf Minuten ziehen lassen und langsam trinken. 

Der Verdauungshelfer 

Oregano lindert Blähungen, löst Magenkrämpfe und das Völlegefühl. Das als Pizzagewürz bekannte Kraut enthält Bitter- und Gerbstoffe und ätherische Öle. Sie aktivieren Leber und Galle, was die Verdauung fördert. Ausserdem wirkt Oregano im Mund und Rachen entzündungshemmend. 

Rezept: Übergiessen Sie einen Teelöffel Oregano mit einem Viertelliter kochendem Wasser. Fünf Minuten ziehen lassen und bei Verdauungsbeschwerden trinken. 

Die Vitaminspenderin 

Petersilie enthält fast alle Vitamine. Ausserdem ist sie randvoll mit Mineralstoffen und Spurenelementen. Entsprechend vielfältig kann sie auch eingesetzt werden. Das Kraut hilft bei Magenproblemen, kräftigt Herz und Knochen, härtet Zähne und bekämpft Mundgeruch. 

Rezept: Geben Sie eine Tasse Ihrer Lieblingsbeeren, eine Banane, eine Handvoll Peterli und eine halbe Tasse Wasser in den Mixer. Der vitaminreiche Drink stärkt die Abwehr. 

Die Erkältungsbremse 

Schnittlauch enthält Eisen, Mineralien und viel Vitamin C, deshalb ist er ideal, um sich vor Schnupfen und Co. zu schützen. Überhaupt stärkt das mit dem Knoblauch verwandte Kraut die Immunabwehr. Ausserdem wirkt er positiv auf die Stimmbänder, macht die Stimme sanfter und geschmeidiger. 

Tipp: Streuen Sie frischen Schnittlauch über Salat, Käsebrot und Gemüse. Schneiden Sie ihn mit der Schere, dabei werden ätherische Öle freigesetzt. Stellen Sie ihn nicht ins Wasser, sondern bewahren ihn in einem feuchten Haushaltstuch auf. 

Der Magenfreund 

Thymian wirkt antibakteriell, appetitanregend, krampflösend, durchblutungs- und verdauungsfördernd. Besonders bewährt hat sich Thymian, der viel ätherische Öle und Gerbstoffe enthält, bei Magenverstimmungen und Völlegefühl. 

Rezept: Übergiessen Sie drei Teelöffel Thymian mit einem Viertelliter kochendem Wasser – zehn Minuten ziehen lassen, abseihen und trinken. 

GUT ZU WISSEN 

Kräutertöpfchen auf dem Schreibtisch 

Einfach ein paar Blättchen kauen – etwa bei Stress. Kapuzinerkresse stärkt das Selbstvertrauen, und die körperlichen Abwehrkräfte. Zudem fördert sie das logische Denken. Melisse steigert die Konzentration und macht gute Laune. Ausserdem soll sie vor negativen Einflüssen wie gereizten Chefs und nervigen Kunden schützen. Minze stärkt das Nervenkostüm und hilft, in Stresssituationen gelassen zu bleiben. Petersilie sorgt für frischen Atem, und hilft über das mittägliche Energietief hinweg. 

Picture

Sorgen Sie gut für sich?

Gerade Frauen kümmern sich oft zu sehr um andere und zu wenig um sich. Doch Selbstfürsorge ist die Basis für ein zufriedenes Leben. Wie sie gelebt werden kann, das zeigt die Psychologin Ruth Knaup in ihrem Buch.

Picture

Wie gesund ist der Black Latte?

Der Black Latte soll angeblich beim Abnehmen helfen und eine Detoxwirkung auf den Körper haben. Was sich hinter dem Trendgetränk genau verbirgt, erfahren Sie hier.

Picture

Die 9 besten Apps für Ihre Gesundheit

Gerade jetzt in Zeiten von Corona ist es besonders wichtig, gesund zu bleiben. Fürs Handy gibt es Programme zum Downloaden, die Ihren Gesundheitszustand unterstützen.

Picture

So lernen Sie Ihre Dehnungsstreifen lieben

Immer wollen wir so sein wie die anderen. Vor allem Cellulite oder Dehnungsstreifen wünschen sich viele Frauen weg. Doch Individualität ist viel schöner. Warum Mut zur Selbstliebe so wichtig ist, erfahren Sie hier.

Picture

So gesund ist Granatapfel wirklich

Der Granatapfel sieht mit seiner tiefroten Farbe nicht nur schön aus, er enthält auch wertvolle Vitamine und Spurenelemente, die wir jetzt in der kalten Jahreszeit besonders brauchen.

Gesundheit & Leben

Sorgen Sie gut für sich?

Gerade Frauen kümmern sich oft zu sehr um andere und zu wenig um sich. Doch Selbstfürsorge ist die Basis für ein zufriedenes Leben. Wie sie gelebt werden kann, das zeigt die Psychologin Ruth Knaup in ihrem Buch.

Wir verwenden Cookies und andere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.