Ich sehe rot!

Plötzlich erschrickt man beim Blick in den Spiegel: Was ist das? Warum sind die Augen rot? Meist ist der Farbwechsel kein Grund zur Panik – sollte aber auch nicht unterschätzt werden.

PictureWenn die Augen länger als zwei Tage gerötet sind, ist ein Arztbesuch angezeigt. © Getty Images

Zu wenig Schlaf wegen der Kinder oder Stress bei der Arbeit, eine vorübergehende Reizung durch einen Fremdkörper im Auge, vielleicht ist es gar die Klimaanlage? Haben wir zu viel Zeit am Computer verbracht oder ist es der Heuschnupfen, der wütet? Es gibt viele Gründe, wenn das Weiss in unseren Augen rotsieht.

Auch wenn meist alles von alleine wieder in Ordnung kommt, mit Augenbeschwerden ist nicht zu spassen. Deshalb sollte man die Anzeichen kennen, die auf eine ernsthaftere Entzündung oder Erkrankung hindeuten – und im Zweifelsfall die Apotheke oder direkt den Augenarzt aufsuchen. Vor allem dann, wenn die Rötung länger als ein bis zwei Tage anhält oder weitere Symptome hinzukommen wie Schmerzen, Brennen, Tränen, starker Juckreiz, eitriges Augensekret, Verklebungen, Lichtempfindlichkeit, Übelkeit oder verschlechtertes Sehvermögen. 

Notfall akutes Glaukom 

Ist Ihr Auge rot und leiden Sie plötzlich unter sehr starken Kopfschmerzen, Augenschmerzen, Sehstörungen und Übelkeit? In diesem Fall sofort einen Augenarzt aufsuchen oder noch besser, Sie rufen den Rettungsdienst. Möglicherweise handelt es sich um ein akutes Glaukom (grüner Star), bei dem der Augeninnendruck erhöht ist. Ohne rasche Behandlung kann das betroffene Auge erblinden. 

Entzündungen 

Ist die Ursache für rote Augen eine bakterielle Infektion, braucht es für die Heilung möglicherweise antibiotische Tropfen oder eine Augensalbe. Ob es sich um eine Hornhaut-, Lederhaut-, Bindehaut- oder beispielsweise eine Lidrandentzündung handelt und wie genau die Behandlung aussehen muss, kann nur der Arzt entscheiden. In diesem Fall bringt es nichts, abzuwarten. Die Gefahr der Verschlechterung ist zu hoch. Auch bei vielen Heuschnupfen-Patienten geht ohne Augentropfen mit antiallergischen Wirkstoffen (Antihistaminika) nichts mehr. 

Geplatztes Äderchen 

Sieht gefährlich aus, ist es aber in der Regel nicht: Ein Äderchen im Auge kann platzen, vor allem dann, wenn man mal etwas kräftiger hustet oder niest. Nach ein bis zwei Wochen verschwindet die Rötung normalerweise von selbst.

Wer jedoch häufig geplatzte Äderchen feststellt, sollte sich untersuchen lassen und abklären, ob beispielsweise ein zu hoher Blutdruck schuld ist. Ebenso könnte eine Blutgerinnungsstörung oder die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten die Ursache für ein sogenanntes Hyposphagmasein sein. 

Hausmittel gegen rote Augen 

Wenn Sie sicher sind, dass weder eine Entzündung noch eine Krankheit der Grund für Ihre geröteten Augen sind, können Sie der unschönen Verfärbung selbst entgegenwirken. Beispielsweise mit dünnen, gekochten und abgekühlten Karottenscheiben. Zehn Minuten auflegen, idealerweise dreimal täglich. Die Augen können entspannen, Schwellung und Rötung gehen zurück. 

Noch einfacher sind warme und kalte Auflagen. Nehmen Sie einen Gesichtslappen oder ein kleines Handtuch und befeuchten Sie es mit kaltem Wasser. Für fünf Minuten auflegen, danach ein mit lauwarmem Wasser befeuchtetes Tuch für dieselbe Zeitdauer auflegen und gleich noch einmal wiederholen. Effekt: Die Durchblutung wird angeregt und die Augen werden entlastet. Sozusagen eine Kneipp-Kur für die Augen.

Kamillentee bewirkt ebenfalls kleine Wunder. Frische Kamillenblüten oder Teebeutel mit heissem Wasser aufgiessen, abkühlen lassen, ein kleines Tuch oder einen Wattebausch mit dieser Essenz tränken und auflegen. Sie werden sehen, im Handumdrehen betrachten Sie die Welt wieder aus ganz anderen Augen! 

Picture

7 Tipps für mehr Energie in der kalten Jahreszeit

Wenn die Tage düster, grau und kalt sind, kann das ganz schön aufs Gemüt schlagen. Ist dann auch noch daheim bleiben angesagt, wie zu Corona-Zeiten, dann fehlt es oft an Energie. Wie Sie diese jetzt boosten, erfahren Sie hier.

Picture

Werden Sie innerlich reich!

In der Schweiz leben mehr Reiche und Superreiche als in den meisten anderen Ländern der Welt. Doch innerer Reichtum kennt keinen Kontostand. Zu echtem Glück gelangt man viel eher über spirituelle Werte.

Picture

Pflanzlicher Gesundheits-Booster aus Asien

Adaptogene gelten als «Stress-Killer» oder «Gesundheits-Booster». Diese harmonisierenden und stärkenden Pflanzenwirkstoffe finden sich im Ginseng, in der Taigawurzel oder im Aralienbaum.

Picture

So nützlich sind Anti-Aging-Produkte wirklich

Hersteller von Kosmetikprodukten werden nicht müde zu betonen, dass sie wieder einmal die Formel für ewig junge Haut entdeckt haben. Arzt und Experte für Anti-Aging Robert G. Koch erklärt, was wirklich stimmt.

Gesundheit & Leben

Werden Sie innerlich reich!

In der Schweiz leben mehr Reiche und Superreiche als in den meisten anderen Ländern der Welt. Doch innerer Reichtum kennt keinen Kontostand. Zu echtem Glück gelangt man viel eher über spirituelle Werte.

Gesundheit & Leben

Von «Müll» befreit sein

Wer überflüssige Dinge loslässt, befreit dadurch das eigene Leben von seelischem Ballast und schafft ein neues Lebensgefühl sowie gute Laune», sagt Hideko Yamashita, Japans berühmte Entrümpelungsexpertin.

Ihre Privatsphäre

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie auf „Alle Cookies akzeptieren“, um Ihre Zustimmung zu erteilen.

Hinweis zur Verarbeitung Ihrer auf dieser Website erhobenen Daten in den USA durch Google: Durch Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" erklären Sie sich auch mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA gemäss Art. 49 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO einverstanden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichenden Datenschutzniveau angesehen. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden, möglicherweise ohne die Möglichkeit des Rechtsweges.

Wenn Sie auf "Nur notwendige Cookies akzeptieren" klicken, findet die oben beschriebene Übertragung nicht statt. Weitere Hinweise erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.