Gesunde Ernährung: 11 Lebensmittel für ein starkes Immunsystem

Bakterien und Viren lauern zu jeder Jahreszeit überall. Im Herbst und Winter sind sie aber besonders stark verbreitet. Mit der richtigen Ernährung können Sie sich wappnen.

Picture© Getty Images

Sind Sie im Winter ein häufiges Opfer von Erkältungen? Da kommen die Abwehrkräfte Ihres Immunsystems zum Zug: Sie spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Sie vor Krankheiten zu schützen. Stärken Sie Ihr Immunsystem und halten Sie es gesund, dann bleiben auch Sie gesund.

Dabei spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Bestimmte Lebensmittel unterstützen die Abwehrkräfte Ihres Körpers und können gar die Wahrscheinlichkeit von Krankheiten reduzieren oder dabei helfen, schneller wieder gesund zu werden. Um die nasse und kühle Jahreszeit ohne Grippe zu überstehen, sollten Sie also schleunigst den Gang in den Supermarkt einlegen.

Knoblauch

Wer Knoblauch isst, der stinkt doch nur? Stimmt, aber die Knolle hilft auch dabei, weniger anfällig auf Krankheiten zu sein. Ob der Gestank die Keime fernhält, bleibt offen. Knoblauch enthält auf jeden Fall eine Menge wichtiger Stoffe: zahlreiche Vitamine wie Vitamin A, B und C sowie Allicin. Letzteres stärkt die Immunzellen und schützt vor Erkältungen. Ausserdem soll Allicin den Blutdruck senken und die Verstopfung der Arterien verlangsamen.

Nüsse

Nüsse als auch Samen enthalten generell viele wertvolle Nährstoffe wie Selen, Kupfer, Vitamin E und Zink. Sie alle helfen dabei, das Immunsystem zu stärken. Aus der Gruppe der Nüsse sticht in Sachen Gesundheit vor allem aber die Mandel hervor: Sie senkt zusätzlich den Cholesterinspiegel und sorgt für einen gesunden Darm.

Ingwer

Ein beliebtes Mittel bei Erkältungen: Heisser Ingwertee hilft gegen Halsschmerzen. Ausserdem kann Ingwer andere entzündliche Erkrankungen vermindern. Auch gegen Übelkeit wirkt die Wurzel. Ingwer ist ein effektives Mittel gegen ein schwaches Immunsystem, da er das Risiko von Infektionen senkt und entzündungshemmend sowie antimikrobiell wirkt. Dabei sollte Ingwer vorbeugend eingenommen werden, um mögliche Infektionen zu vermeiden.

Zitrusfrüchte

Ausreichend Vitamin C ist wichtig für unseren Körper, es stärkt das Immunsystem und wirkt vorbeugend gegen Erkältungen. Es erhöht ausserdem die Produktion von weissen Blutkörperchen und hilft bei der Bekämpfung von Infektionen. Die tägliche Aufnahme von Vitamin C ist von grosser Bedeutung, weil unser Körper es nicht selbst produzieren kann. Dabei sind alle Zitrusfrüchte reichhaltig an Vitamin C. Beliebte Zitrusfrüchte sind Zitronen, Orangen, Grapefruit, Limette oder Clementinen.

Broccoli

Dieses Wundergemüse sollten Sie nicht zu heiss kochen, ansonsten gehen wichtige Mineralien und Vitamine verloren. Broccoli enthält besonders viele Vitamine, und vor allem dem darin enthaltenen Nährstoff Sulforaphan sagt man gesundheitsfördernde Wirkung nach. Sulforaphan wirkt gegen Arthritis, Gastritis und angeblich gar gegen Krebs. Zudem werden Sie durch Broccoli mit ausreichend Kalzium, Eisen, Magnesium und Folsäure versorgt, was für die Stärkung Ihres Immunsystems sorgt.

Spinat

Eine wichtige Rolle für die Immunfunktion spielt Eisen. Wer zu wenig Eisen zu sich nimmt, der hat mit Blutarmut oder einem schwachen Immunsystem zu kämpfen. Sehr reichhaltig an Eisen ist Spinat. Auch enthält das grüne Lebensmittel viel Vitamin C, zahlreiche Antioxidantien und Beta-Carotin, was die Abwehrkräfte erhöht und gegen ein schwaches Immunsystem wirkt. Wie beim Broccoli sollte auch Spinat nicht zu heiss oder zu lange gekocht werden, damit die Nährstoffe darin enthalten bleiben.

Erbsen

Auch Erbsen sind besonders stark mit Eisen angereichert, was sie zu einem Segen für das Immunsystem macht. Dabei sollten Männer im Durchschnitt 15 Milligramm Eisen pro Tag zu sich nehmen, Frauen brauchen dagegen 10 Milligramm pro Tag. 100 Gramm Erbsen enthalten 5 Milligramm Eisen.

Joghurt

Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die eine gesundheitsfördernde Wirkung auf den menschlichen Organismus haben. Sie helfen gegen ein schwaches Immunsystem und unterstützen die Darmflora, was wiederum den Körper vor schädlichen Stoffen und Infektionen schützt. Joghurt ist ein probiotisches Lebensmittel, das die Immunfunktion unterstützt. Aber Achtung: Joghurt ist nicht gleich Joghurt! Man sollte Naturjoghurts gezuckerten Fruchtjoghurts immer vorziehen.

Kräutertees

Eine Tasse Tee kann so manches Wehwehchen heilen. Dabei schmeckt ein leckerer Kräutertee nicht einfach nur gut, sondern reguliert auch das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper und verhindert damit eine Übersäuerung. Weil ein übersäuertes Milieu den Körper empfänglicher für Bakterien und Viren macht, ist ein solches Gleichgewicht für ein gutes Immunsystem wichtig. Geeignet sind unter anderem Brennnesseltee, Kamillentee oder Salbeitee.

Pilze

Zu den gesündesten ihrer Art zählen Champignons, Austernpilze und Shiitake-Pilze. Weil sie reich an Ballaststoffen, Mineralstoffen und Vitaminen sind, stabilisieren Pilze das Immunsystem und stärken damit unsere Abwehrkräfte.

Kohl

Zu den wohl nährstoffreichsten Gemüsearten gehört Grünkohl. In ihm stecken Unmengen an Vitamin B, C und E sowie Folsäure, Kalzium und Magnesium. Die im Grünkohl enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe wirken zudem gegen Bakterien.

Picture

Diese 9 Fehler machen Sie vor dem Schlafengehen

Viele wiegen sich mit dem Scrollen durchs Handy in den Schlaf. Die digitale Nachtlektüre stört aber einen erholsamen Schlaf. Es gibt aber noch mehr Dinge, vor denen Sie besser die Finger lassen sollten, um ungestört einzuschlafen.

Picture

Bin ich ein Hypochonder?

Ständig ist da diese innere Überzeugung, schwer krank zu sein – doch kein Arzt kommt zu einer Diagnose. Ein zermürbendes Gefühl und für Betroffene sowie ihr Umfeld eine äusserst belastende Situation.

Picture

Mehr Wärme für den Bauch?

Um vitalisierende Nährstoffe vollständig aufnehmen zu können, braucht es gemäss der tibetischen Medizin ein gut funktionierendes Verdauungsfeuer. Zu viel Rohkost, Joghurt oder Kälte schwächen den Körper.

Picture

Stille brauchen Stille

Introvertierte Menschen schöpfen Kraft aus sich selbst. Deshalb ist für sie der regelmäs­sige Rückzug besonders wichtig. Hier sind die Tipps für die Leisen unter uns.

Picture

Welcher Kaffee-Typ sind Sie?

Schwarz-Trinker sind dynamisch und ziemlich hektisch. Cappuccino-Fans romantisch, einfühlsam und eher schüchtern. Und Espresso-Liebhaber geben gerne etwas an. Und wie trinken Sie Ihren Kaffee?

Gesundheit & Leben

Bin ich ein Hypochonder?

Ständig ist da diese innere Überzeugung, schwer krank zu sein – doch kein Arzt kommt zu einer Diagnose. Ein zermürbendes Gefühl und für Betroffene sowie ihr Umfeld eine äusserst belastende Situation.

Gesundheit & Leben

Mehr Wärme für den Bauch?

Um vitalisierende Nährstoffe vollständig aufnehmen zu können, braucht es gemäss der tibetischen Medizin ein gut funktionierendes Verdauungsfeuer. Zu viel Rohkost, Joghurt oder Kälte schwächen den Körper.

Gesundheit & Leben

Stille brauchen Stille

Introvertierte Menschen schöpfen Kraft aus sich selbst. Deshalb ist für sie der regelmäs­sige Rückzug besonders wichtig. Hier sind die Tipps für die Leisen unter uns.

Gesundheit & Leben

Welcher Kaffee-Typ sind Sie?

Schwarz-Trinker sind dynamisch und ziemlich hektisch. Cappuccino-Fans romantisch, einfühlsam und eher schüchtern. Und Espresso-Liebhaber geben gerne etwas an. Und wie trinken Sie Ihren Kaffee?

Wir verwenden Cookies und andere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.