Für diese 5 Beauty-Anwendungen haben Sie jetzt Zeit

Die Haare sieben Tage lang nicht waschen? Ist zwar gut für den Schopf, aber in einer gewöhnlichen Arbeitswoche würden Sie das nie tun. Doch während der Corona-Krise haben Sie jetzt genau für solche Dinge Zeit.

Picture© Unsplash

Die meisten von uns verbringen aktuell die Tage hauptsächlich in den eigenen vier Wänden. Das Coronavirus hält die Welt weiterhin in Atem und Aussicht auf baldige Änderung der Lage gibt es keine. Es bleibt also umso mehr Zeit, die wir in uns selbst investieren können.

Warum also diese Zeit nicht nutzen, um seinen Körper mal wieder so richtig zu verwöhnen? Es gibt etliche Beauty-Behandlungen für zu Hause, die wir normalerweise so lange hinausschieben, dass wir sie wieder vergessen.

Haare ausfetten

Wer jeden Tag seine Haare wäscht, der kommt davon nur schwer los. Dabei braucht unser Schopf es gar nicht zwingend, jeden Tag einshampooniert zu werden. Das kostet morgens nur viel Zeit und viel Haarprodukt. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um die Haare einmal so richtig ausfetten zu lassen. Das heisst, sie mehrere Tage nicht zu waschen. Denn egal, wie fettig sie aussehen, es sieht uns ja sowieso niemand.

Nägeln eine Pause gönnen

Bunte Nägel sind etwas Tolles: Sie bringen Farbe und gute Laune in den Alltag. Die Nägel aber immer mit Farbe bepinselt zu haben und ihnen keine Auszeit zu gönnen, kann ohne guten Unterlack zu starken Verfärbungen führen. Lassen Sie in der Zeit zu Hause die Nägel mal wieder durchatmen und tragen Sie sie «all natural».

Pediküre einlegen

Die Pflege der Füsse ist nicht unbedingt unsere Lieblingsbeschäftigung. Entsprechend zögern wir sie lange hinaus, und wenn wir uns dann mal dran machen, dauert es eine ganze Weile. Zeit also, dieses Problem nun anzupacken! Machen Sie eine Fussmaske, nutzen Sie Peeling-Socken, entfernen Sie die Hornhaut, kürzen Sie die Nägel und cremen Sie Ihre Füsse saftig ein – dann geht es den Latschen wieder gut.

Masken, Peeling und Bodylotion

Nach dem Duschen eincremen, hin und wieder ein Peeling oder eine Maske verwenden? Das kann warten. Falsch! Denn auch die Haut braucht ausreichend Pflege, die im hektischen Alltag oft vergessen geht. Zeit haben wir jetzt ja zur Genüge. Und die können wir in ein Verwöhnprogramm für unsere Haut investieren.

Experimente wagen

Weil wir gerade nicht vor die Türe gehen, müssen wir uns auch nicht schminken. Die Gesichtshaut dankt es, da sie mal wieder so richtig durchatmen kann. Doch wer sich gerne schminkt, dem wird das morgendliche Ritual irgendwann fehlen. Dabei können wir uns doch auch für uns selbst einmal so richtig aufbrezeln! Und wenn wir schon dabei sind, können wir auch mal neue Make-up-Looks oder einen gewagten Lippenstift ausprobieren. Wagen Sie sich an Experimente – Sie sind das einzige Publikum!

Picture

Tanzen – der ultimative Glücksbooster

Gerade ist nicht die glücklichste Zeit. Aufgrund des Coronavirus müssen wir zu Haus bleiben und viel unternehmen, können wir vorerst nicht. Sie brauchen dringend einen Gute-Laune-Booster für den Alltag im Hausarrest? Versuchen Sie es mal mit Tanzen.

Picture

Meine Familie suche ich mir selbst aus

Verwandtschaft ist nicht immer alles. Streit, Unverständnis und Verluste können Familien auseinanderbringen. Spätestens dann fragen wir uns: Wer ist für mich da? Wer gibt mir Halt? Wer tut mir wirklich gut? Manchmal finden wir diese Menschen gerade dann auch ausserhalb des eigenen Familienkreises. 

Picture

Das sind die besten Sport-Apps fürs Home-Workout

In den Zeiten des Coronavirus müssen alle Abstriche machen. Auch Sportbegeisterte müssen sich eine Alternative zum Fitnesscenter überlegen. Wenn das Workout nach daheim verlegt wird, sind diese digitalen Helfer empfehlenswert.

Gesundheit & Leben

Tanzen – der ultimative Glücksbooster

Gerade ist nicht die glücklichste Zeit. Aufgrund des Coronavirus müssen wir zu Haus bleiben und viel unternehmen, können wir vorerst nicht. Sie brauchen dringend einen Gute-Laune-Booster für den Alltag im Hausarrest? Versuchen Sie es mal mit Tanzen.

Gesundheit & Leben

Meine Familie suche ich mir selbst aus

Verwandtschaft ist nicht immer alles. Streit, Unverständnis und Verluste können Familien auseinanderbringen. Spätestens dann fragen wir uns: Wer ist für mich da? Wer gibt mir Halt? Wer tut mir wirklich gut? Manchmal finden wir diese Menschen gerade dann auch ausserhalb des eigenen Familienkreises. 

Wir verwenden Cookies und andere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.