Diese Lebensmittel machen müde

Während man Kaffee trinkt, um wach zu werden, gibt es auch Lebensmittel, die das Gegenteil bewirkt: Diese Nahrung macht müde.

Picture© Getty Images

Morgens tun wir uns schwer, aus den Federn zu kommen. Nach dem Mittagessen kämpfen wir mit dem Mittagstief. Und abends pflanzen wir uns dann erschöpft aufs Sofa. Dass wir ständig so müde sind und im Alltag hin und wieder gerne ein Nickerchen einlegen würden, könnte an unserer Ernährung liegen.

Viele Lebensmittel, die wir täglich konsumieren, machen müde. Zucker und Weissmehl liegen auf der Liste ganz weit vorne. Wer im Alltag viel von den folgenden Dingen isst, der hat öfters mit Müdigkeit zu kämpfen.

Fettiges Fleisch

Für schwer verdauliche Lebensmittel muss der Körper viel Energie aufwenden, was ihn müde macht. Vor allem fettiges Fleisch kann nur mühevoll verdaut werden. Auf verarbeitetes Fleisch wie Schinken, Wurst und Speck sollten Sie besser verzichten, wenn Sie nicht müde werden wollen.

Avocado

Obst und Gemüse sind ja eigentlich gesund und gut. Nur wenn man wach bleiben will, sollte man gewisse Sorten nicht zu sich nehmen. So machen beispielsweise Avocados schnell müde, weil sie die Aminosäure Tryptophan enthalten. Diese regt die Produktion des Schlafhormons Melatonin an.

Bananen

Auch Bananen sind mit Tryptophan angereichert, warum sie ebenfalls einen ermüdenden Effekt haben. Sie sind daher die perfekte Abendfrucht: Der Körper wandelt das Tryptophan in das Schlafhormon Melatonin um, was für eine erholsame Nacht sorgt.

Nüsse

Nüsse sind ein gesunder Snack, enthalten jedoch viele Fette. Daher sind sie für den Körper nur schwer verdaulich, was ihm eine Menge Energie raubt.

Besonders Walnüsse sind sehr schlaffördernd: Neurologen der Universität San Antonio in Texas raten Menschen mit Schlafproblemen, vor dem Zubettgehen eine Handvoll Walnüsse zu essen. Denn sie haben herausgefunden, dass diese Art von Nüssen das Schlafhormon Melatonin enthält.

Süssigkeiten

Wer gerne nascht, greift hin und wieder zu einem Schoggiriegel oder Gummibärchen. Diese enthalten jedoch viel Zucker, der bei erhöhtem Konsum das Wach-Hormon Orexin hemmt. Süssigkeiten machen uns daher müde und schlapp.

Weissmehl

Kohlenhydrate sind wichtig für den Körper, da sie ihm Energie liefern. Sogenannte schnelle Kohlenhydrate, die in Weissmehl-Produkten wie Toastbrot oder Nudeln enthalten sind, bewirken jedoch das Gegenteil: Sie lassen den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen, sobald dieser aber wieder sinkt, folgt grosse Müdigkeit. Vollkorn oder Gemüse enthalten dagegen komplexe, langkettige Kohlenhydrate, die längerfristig Energie liefern.

Hülsenfrüchte

Weil Bohnen und Linsen viele Ballaststoffe enthalten, sind sie nur schwer verdaulich. Es kann zu Blähungen kommen und die Verdauung unseres Körpers wird belastet, was zu Müdigkeit führen kann. Ausserdem enthalten Bohnen viel B-Vitamine sowie Folsäure, mithilfe welchen die Serotonin-Produktion in unserem Körper gefördert wird. Serotonin ist dabei ein Grundbaustein für die Herstellung des Schlafhormons Melatonin.

Picture

Diese 7 Gewohnheiten machen Sie alt

Sie sind ständig auf Achse und stehen immer unter Druck? Dann wird es Zeit, das zu ändern, denn Stress lässt Sie schneller alt aussehen.

Picture

Wie funktioniert Ölziehen?

Ölziehen wird immer populärer und wächst über die ayurvedische Heilkunst hinaus. Es verbessert vor allem die Mundhygiene, soll aber auch entgiftend wirken und bei Hautunreinheiten helfen.

Picture

Nährstoffmangel erkennen und richtig behandeln

Ab wann hat man einen Nährstoffmangel? Und sind Sie sich sicher, dass Ihre Symptome auf einen Nährstoffmangel hinweisen? Ein Experte gibt Antworten und erklärt, wie man bei Nährstoffen richtig vorgeht.

Picture

Diese Vorteile hat Mandelöl für Ihre Gesundheit

Dass Mandeln als Lieferant von wichtigen Vitaminen und Ballaststoffen ein Teil einer gesunden Ernährung sind, ist kein Geheimnis. Doch auch das Öl, das aus ihnen gewonnen wird, kann sich positiv auf den Körper auswirken. Hier lesen Sie, wie Sie es am besten verwenden.

Picture

Wie gesund sind Äpfel wirklich?

Jeder kennt wohl den berühmten Spruch «An apple a day keeps the doctor away». Doch stimmt das wirklich? Eine Ernährungsexpertin klärt auf.

Picture

Diese Haustiere eignen sich für Allergiker

Die meisten denken, dass bei einer Tierhaarallergie das Halten von pelzigen Haustieren generell gesundheitsschädlich ist. Dies stimmt nur bedingt, denn es gibt Rassen, die kaum allergische Reaktionen hervorrufen.

Gesundheit & Leben

Wie funktioniert Ölziehen?

Ölziehen wird immer populärer und wächst über die ayurvedische Heilkunst hinaus. Es verbessert vor allem die Mundhygiene, soll aber auch entgiftend wirken und bei Hautunreinheiten helfen.

Gesundheit & Leben

Diese Vorteile hat Mandelöl für Ihre Gesundheit

Dass Mandeln als Lieferant von wichtigen Vitaminen und Ballaststoffen ein Teil einer gesunden Ernährung sind, ist kein Geheimnis. Doch auch das Öl, das aus ihnen gewonnen wird, kann sich positiv auf den Körper auswirken. Hier lesen Sie, wie Sie es am besten verwenden.

Gesundheit & Leben

So werden alte Lebensmittel wieder frisch

Kauft man zu viel ein und verbraucht Lebensmittel nicht zügig genug, wird zum Beispiel altes Brot hart oder Salat zu weich. In die Tonne gehören solche Esswaren deshalb jedoch nicht. Mit einfachen Tricks lassen sie sich wieder auffrischen.

Gesundheit & Leben

Diese 9 positiven Effekte haben Wechselduschen

Es gibt Angenehmeres, als sich morgens abwechselnd warm und kalt zu duschen. Doch wer seiner Gesundheit etwas Gutes tun möchte, kann von Wechselduschen profitieren. Nicht nur die Durchblutung wird angeregt, sie stärken auch das Immunsystem und beugen Krampfadern vor.

Ihre Privatsphäre

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie auf „Alle Cookies akzeptieren“, um Ihre Zustimmung zu erteilen.

Hinweis zur Verarbeitung Ihrer auf dieser Website erhobenen Daten in den USA durch Google: Durch Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" erklären Sie sich auch mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA gemäss Art. 49 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO einverstanden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichenden Datenschutzniveau angesehen. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden, möglicherweise ohne die Möglichkeit des Rechtsweges.

Wenn Sie auf "Nur notwendige Cookies akzeptieren" klicken, findet die oben beschriebene Übertragung nicht statt. Weitere Hinweise erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.