Diese absurden Fragen wurden beim Vorstellungsgespräch gestellt

Fragen beim Bewerbungsgespräch werden immer anspruchsvoller – oder absurder.

Picture© Getty Images/Vetta

Weil immer nur nach Stärken und Schwächen zu fragen irgendwann langweilig wird, denken sich Personaler immer ausgefallenere Fragen aus. Mal sind sie zum Nachdenken, mal verlangen sie vom Bewerber Köpfchen ab, ein anderes Mal bringen sie ihn zum Schmunzeln, und wieder ein anderes Mal sorgen sie für Stirnrunzeln.

Immer aber basieren diese manchmal etwas absurden Fragen auf einer Strategie. Denn beim Vorstellungsgespräch wollen zukünftige Arbeitgeber herausfiltern, wie der Bewerber genau tickt. Sie wollen wissen, ob die Person flexibel, spontan, stressresistent, intelligent und auch humorvoll ist. Die neun folgenden ausgefallenen Fragen dürften beim Bewerber sicherlich für grosse Augen gesorgt haben. 

    • «Warum tragen Sie eine schwarze Krawatte? Ist jemand gestorben?» – Bewerbung bei einem Telekommunikationsanbieter
    • «Gibt es auf der Welt zwei Hunde mit der gleichen Anzahl von Haaren auf den Rücken?» – Bewerbung bei einer Immobilienagentur
    • «Wie viele Tischtennisbälle passen in eine Boeing 707?» – Bewerbung bei einem Unternehmen, das auf Heilkräuter und Tees spezialisiert ist
    • «Wie bekommen Sie eine Giraffe in einen Kühlschrank?» – Bewerbung bei einer Bank
    • «Wie würden Sie Probleme lösen, wenn Sie vom Mars kommen?» – Bewerbung bei einem Onlineversandhändler
    • «Wenn Sie so toll sind, wieso bleiben Sie dann nicht in Ihrer Firma?» – Bewerbung bei einem Chemiekonzern
    • «Trinken Sie Bier?» – Bewerbung bei einem Reinigungsdienst
    • «Was finden Sie sympathischer? Einen Kreis oder ein Dreieck?» – Bewerbung bei einer Lebensmittelkette 

Bei skurrilen Fragen Ruhe bewahren

Werden Sie während einem Vorstellungsgespräch einmal mit einer solchen skurrilen Fragen konfrontiert, dann heisst es Ruhe bewahren. Obwohl viele Leitfäden für ein Job-Interview im Internet kursieren, auf eine solche Frage ist man selten gewappnet. Gehen Sie vorab im Kopf die folgenden Punkte durch:

  • Welche Fragen könnten in Bezug auf die Stelle auf mich zukommen?
  • Habe ich Lücken im Lebenslauf?
  • Welche Hobbys habe ich angegeben?
  • War das Motivationsschreiben etwas stark ausgeschmückt?
  • Was kann ich zu meinen Stärken anfügen?
  • Was zu meinen Schwächen?
  • Was mache ich mit meinen Händen, Gestik und Mimik?

Auf ganz ungewöhnliche Fragen kann man sich jedoch nie vorbereiten. Und am Ende gilt: Nehmen Sie es mit Humor! Denn auch Ihr Gegenüber ist nur ein Mensch und hat sicher Verständnis.

Picture

Tipps für eine gesunde Work-Life-Balance im Homeoffice

Im Homeoffice werden die eigenen vier Wände zum Arbeitsplatz. Eine klare Grenze zwischen Job und Freizeit zu ziehen, fällt schwer. Wie Sie die Work-Life-Balance dennoch aufrechterhalten, verrät eine Ärztin des Zürcher Instituts für Stressfolgeerkrankungen.

Picture

So merken Sie, ob Ihr Gegenüber schwindelt

Wir alle tun es hin und wieder: Um uns aus einer blöden Situation zu retten, flunkern wir. Mit den folgenden fünf Punkten können Sie aber erkennen, ob Sie angelogen werden.

Picture

Das hilft gegen Einsamkeit im Homeoffice

Aufgrund von Corona arbeiten viele schon seit Monaten im Homeoffice. Den Arbeitsplatz nach Hause zu verlegen, bedeutet eine grosse Umstellung: Die Kollegen fehlen und schnell fühlt man sich einsam. Eine Psychologin verrät, was man konkret dagegen tun kann.

Picture

Unser Vorname bestimmt, wie viel wir verdienen

Wie wir heissen beeinflusst, wie wir eingestuft werden. Sagen wir jemandem unseren Namen, assoziiert dieser damit sofort von wo wir herkommen könnten oder wie intelligent wir womöglich sind. Welche Namen dabei im Job am erfolgreichsten sein sollen, verrät eine Studie.

Beruf & Berufung

Das hilft gegen Einsamkeit im Homeoffice

Aufgrund von Corona arbeiten viele schon seit Monaten im Homeoffice. Den Arbeitsplatz nach Hause zu verlegen, bedeutet eine grosse Umstellung: Die Kollegen fehlen und schnell fühlt man sich einsam. Eine Psychologin verrät, was man konkret dagegen tun kann.

Beruf & Berufung

Unser Vorname bestimmt, wie viel wir verdienen

Wie wir heissen beeinflusst, wie wir eingestuft werden. Sagen wir jemandem unseren Namen, assoziiert dieser damit sofort von wo wir herkommen könnten oder wie intelligent wir womöglich sind. Welche Namen dabei im Job am erfolgreichsten sein sollen, verrät eine Studie.

Beruf & Berufung

So erkennt man ein Burnout

Fast jeder von uns erlebt von Zeit zu Zeit stressige Phasen. Wenn der Stress allerdings chronisch wird, kann es zu einem Burnout kommen. Fachpsychologin für Psychotherapie Natasa Kalt (51) verrät, wie sich die Erschöpfung vermeiden lässt.

Ihre Privatsphäre

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie auf „Alle Cookies akzeptieren“, um Ihre Zustimmung zu erteilen.

Hinweis zur Verarbeitung Ihrer auf dieser Website erhobenen Daten in den USA durch Google: Durch Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" erklären Sie sich auch mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA gemäss Art. 49 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO einverstanden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichenden Datenschutzniveau angesehen. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden, möglicherweise ohne die Möglichkeit des Rechtsweges.

Wenn Sie auf "Nur notwendige Cookies akzeptieren" klicken, findet die oben beschriebene Übertragung nicht statt. Weitere Hinweise erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.