Diese 11 Lebensmittel regen den Stoffwechsel an

Ein funktionierender Stoffwechsel ist wichtig, damit der Körper mit Nährstoffen versorgt wird und sich entgiften kann. Manche Lebensmittel regen den Metabolismus besonders stark an – was auch beim Abnehmen hilfreich sein kann.

PictureDas Superfood Ingwer bringt den Stoffwechsel auf Hochtouren. © Getty Images/EyeEm

Der Stoffwechsel, auch Metabolismus genannt, bezeichnet biochemische Umwandlungen von Stoffen im Körper, zum Beispiel die Verstoffwechselung der Nahrung. Um den Metabolismus in Schwung zu bringen, ist ein gesunder Lebensstil die Grundvoraussetzung. Man sollte viel Wasser ohne Kohlensäure trinken, genügend lange schlafen und Sport treiben. Eine ausgewogene Ernährung ist ausserdem wichtig.

Wie aktiv der Stoffwechsel eines Menschen ist, hängt von Geschlecht, Alter, Gesundheitszustand und Ernährung ab. Je höher er ist, desto leichter nimmt man im Normalfall ab. Möchte man seinen Stoffwechsel bewusst anregen, sollte man die folgenden elf Lebensmittel in seinen Speiseplan integrieren.

Zitronen

Zitronen enthalten sehr viel Vitamin C, was während der Verdauung dafür sorgt, dass die Hormone Noradrenalin und Serotonin ausgeschüttet werden. Diese fördern wiederum den Abbau von Fettsäuren im Fettgewebe und helfen dadurch auch beim Abnehmen. Am Morgen zum Beispiel ein Glas stilles Wasser mit Zitronensaft zu trinken, bringt den Metabolismus ordentlich in Schwung.

Ingwer

Ingwer gilt nicht umsonst als Superfood. Er kurbelt die Verdauung an, hilft beim Entschlacken und hemmt zudem Heisshunger. Die Scharfstoffe in der Wurzel sorgen dafür, dass sich die Temperatur im Körper leicht erhöht und der Stoffwechsel angeregt wird.

Chili

Ähnlich wie beim Ingwer wirkt die Schärfe von Chili förderlich auf den Metabolismus. Das in ihnen enthaltene Capsaicin, das für den scharfen Geschmack verantwortlich ist, regt die Speichel- und Magensaftbildung an und kann die Betriebstemperatur des Körpers um bis zu ein Viertel erhöhen. Das fördert die Durchblutung und bringt den Stoffwechsel auf Hochtouren.

Spinat

Durch einen hohen Anteil an Ballaststoffen, Zink und Vitamin C fördert Spinat sowohl die Verdauung als auch den allgemeinen Stoffwechsel. Egal, ob als Smoothie oder zur Hauptmahlzeit – mit dem Verzehr dieses nährstoffreichen Gemüses tut man seinem Körper etwas Gutes.

Kaffee

Viele geniessen täglich Kaffee und werden sich vermutlich darüber freuen, dass er gut für den Stoffwechsel ist. Das gilt jedoch nur, wenn man das Heissgetränk ohne Zucker oder Milch trinkt. Am besten sollten es zwei Tassen schwarzer Kaffee oder Espresso am Tag sein, um den Metabolismus anzukurbeln. Das geschieht durch das im Kaffee enthaltene Koffein und Vitamin B3.

Fetthaltiger Fisch

Tatsächlich sorgen auch fetthaltige Fischsorten wie Lachs, Makrele oder Sardelle für einen aktivierten Stoffwechsel. Das liegt an den gesunden Omega-3-Fettsäuren dieses Fischfleischs. Ein- bis zweimal in der Woche sollte man es auf den Speiseplan setzen.

Mandeln

Mandeln enthalten viele Nährstoffe und sorgen durch die Mineralstoffe Magnesium, Mangan und Kupfer dafür, dass der Metabolismus auf Hochtouren gebracht wird. Zudem zügeln sie durch ihre mehrfach ungesättigten Fettsäuren den Appetit. Auch die Verdauung profitiert von Mandeln, da sie die natürliche Darmflora unterstützen.

Zimt

Mit Zimt lassen sich süsse und herzhafte Speisen sowie Getränke verfeinern. Doch nicht nur geschmacklich ist das Gewürz ein Highlight: Es erhöht die Körpertemperatur und verbessert somit Durchblutung und Stoffwechsel. Ausserdem fördert Zimt die Wirkung von Insulin, das wichtig für den Zucker-, Fett- und Eiweisshaushalt ist.

Grüner Tee

Tees sind generell förderlich für den Metabolismus, da man durch sie viel Flüssigkeit zu sich nimmt. Besonders effektiv ist aber grüner Tee. Seine Blätter enthalten viele Katechine, also Bitterstoffe, die zum einen das Hungergefühl minimieren und zum anderen die Temperatur des Körpers erhöhen, was die Nahrungsenergie direkt in Wärmeenergie umwandelt. So verbraucht man schneller Kalorien. Ausserdem wirkt er blutzuckersenkend. Das im grünen Tee enthaltene Koffein fördert die Fettverbrennung und unterstützt die Verdauung nach fetthaltigen Speisen, wenn man ihn ungesüsst trinkt.

Grapefruit

Da sie den Stoffwechsel antreiben, sollte man Grapefruits am besten morgens oder tagsüber nach Mahlzeiten, nicht jedoch abends, zu sich nehmen. Sie unterstützen durch ihren hohen Kaliumgehalt die Leber bei ihrer Arbeit und helfen dem Körper beim Entgiften. Die Zitrusfrüchte enthalten grosse Mengen an Vitamin C. Dieses bewirkt, wie bei Zitronen, die Ausschüttung von Hormonen, die wichtig für den Fettabbau sind. Durch unverdauliche Ballaststoffe in den Grapefruits wird die Verdauung angekurbelt, und zusammen mit Bitterstoffen führt das zu einem langanhaltenden Sättigungsgefühl.

Kokosöl

Auch Kokosöl gilt als ein Lebensmittel, das den Metabolismus antreibt. Es ist reich an gesättigten Fettsäuren, die lange satt machen. Das Pflanzenöl soll den Stoffwechsel für bis zu 24 Stunden erhöhen und die Fettverbrennung des Körpers um das Doppelte bis Dreifache steigern können. Rund ein Esslöffel davon pro Tag ist gesund.

Picture

Diese 7 Gewohnheiten machen Sie alt

Sie sind ständig auf Achse und stehen immer unter Druck? Dann wird es Zeit, das zu ändern, denn Stress lässt Sie schneller alt aussehen.

Picture

Wie funktioniert Ölziehen?

Ölziehen wird immer populärer und wächst über die ayurvedische Heilkunst hinaus. Es verbessert vor allem die Mundhygiene, soll aber auch entgiftend wirken und bei Hautunreinheiten helfen.

Picture

Nährstoffmangel erkennen und richtig behandeln

Ab wann hat man einen Nährstoffmangel? Und sind Sie sich sicher, dass Ihre Symptome auf einen Nährstoffmangel hinweisen? Ein Experte gibt Antworten und erklärt, wie man bei Nährstoffen richtig vorgeht.

Picture

Diese Vorteile hat Mandelöl für Ihre Gesundheit

Dass Mandeln als Lieferant von wichtigen Vitaminen und Ballaststoffen ein Teil einer gesunden Ernährung sind, ist kein Geheimnis. Doch auch das Öl, das aus ihnen gewonnen wird, kann sich positiv auf den Körper auswirken. Hier lesen Sie, wie Sie es am besten verwenden.

Picture

Wie gesund sind Äpfel wirklich?

Jeder kennt wohl den berühmten Spruch «An apple a day keeps the doctor away». Doch stimmt das wirklich? Eine Ernährungsexpertin klärt auf.

Picture

Diese Haustiere eignen sich für Allergiker

Die meisten denken, dass bei einer Tierhaarallergie das Halten von pelzigen Haustieren generell gesundheitsschädlich ist. Dies stimmt nur bedingt, denn es gibt Rassen, die kaum allergische Reaktionen hervorrufen.

Gesundheit & Leben

Wie funktioniert Ölziehen?

Ölziehen wird immer populärer und wächst über die ayurvedische Heilkunst hinaus. Es verbessert vor allem die Mundhygiene, soll aber auch entgiftend wirken und bei Hautunreinheiten helfen.

Gesundheit & Leben

Diese Vorteile hat Mandelöl für Ihre Gesundheit

Dass Mandeln als Lieferant von wichtigen Vitaminen und Ballaststoffen ein Teil einer gesunden Ernährung sind, ist kein Geheimnis. Doch auch das Öl, das aus ihnen gewonnen wird, kann sich positiv auf den Körper auswirken. Hier lesen Sie, wie Sie es am besten verwenden.

Gesundheit & Leben

So werden alte Lebensmittel wieder frisch

Kauft man zu viel ein und verbraucht Lebensmittel nicht zügig genug, wird zum Beispiel altes Brot hart oder Salat zu weich. In die Tonne gehören solche Esswaren deshalb jedoch nicht. Mit einfachen Tricks lassen sie sich wieder auffrischen.

Gesundheit & Leben

Diese 9 positiven Effekte haben Wechselduschen

Es gibt Angenehmeres, als sich morgens abwechselnd warm und kalt zu duschen. Doch wer seiner Gesundheit etwas Gutes tun möchte, kann von Wechselduschen profitieren. Nicht nur die Durchblutung wird angeregt, sie stärken auch das Immunsystem und beugen Krampfadern vor.

Ihre Privatsphäre

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie auf „Alle Cookies akzeptieren“, um Ihre Zustimmung zu erteilen.

Hinweis zur Verarbeitung Ihrer auf dieser Website erhobenen Daten in den USA durch Google: Durch Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" erklären Sie sich auch mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA gemäss Art. 49 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO einverstanden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichenden Datenschutzniveau angesehen. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden, möglicherweise ohne die Möglichkeit des Rechtsweges.

Wenn Sie auf "Nur notwendige Cookies akzeptieren" klicken, findet die oben beschriebene Übertragung nicht statt. Weitere Hinweise erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.