Die Haare nach dem Mondkalender schneiden – so gehts!

Für die einen ist es Aberglauben, andere sind fest davon überzeugt: Der Stand des Mondes beeinflusst das Haareschneiden. Was Sie beachten müssen, wenn Sie sich von nun an daran halten wollen.

Picture© Unsplash

Sie haben schon immer von geschmeidigem und vollem Haar geträumt, nach dem Coiffeurbesuch schaut Ihre Mähne aber nie aus, wie Sie es sich wünschen? Dann liegt das vielleicht nicht an der Wahl Ihres Friseurs – Ihr Frust könnte mit dem Mondkalender zusammenhängen.

Denn der Stand des Mondes an Ihrem Termin soll das Haareschneiden positiv oder eben negativ beeinflussen. Astrologie-Fans glauben fest an die Kraft des Mondes und wie diese unsere unterschiedlichen Lebensbereiche beeinflussen kann. Wissenschaftlich bewiesen ist das nicht. Doch wissen wir ja, dass der Mond die Gezeiten beeinflusst. Warum also sollte unser nächtlicher Himmelsbegleiter nicht auch eine Auswirkung auf unseren Körper und damit unsere Schönheit haben?

Die Wirkungen der Mondphasen auf unser Haar

Neumond, zu- und abnehmender Mond sowie Vollmond – diese vier Phasen durchläuft der Erdtrabant. Knapp einen Monat dauert dieser Zyklus, genau sind es 29,5 Tage. Und je nachdem, wo der Mond sich gerade befindet, soll sich seine Kraft unterschiedlich auf unser Haar auswirken. 

Neumond

Diese Phase soll das Haar gesünder, glänzender, länger und stärker machen. Daher eignet sich der Neumond zum Haareschneiden besonders für Frauen mit dünnem Haar. Auch soll das Haar schneller wachsen – damit steht Ihrer Traummähne also nichts mehr im Weg.

Zunehmender Mond

Mit der grösser werdenden Sichel nimmt auch die Kraft des Mondes zu, was ein beschleunigtes Wachstum Ihrer Haare begünstigt. Das liegt laut Mondphasen-Befürwortern an der freigesetzten Energie des Mondes. Auch wer sein Haar färben will, sollte das unter dem zunehmenden Mond tun. Denn in dieser Phase soll der Wirkstoff vom Haar besser aufgenommen werden, was die Farbe intensiver strahlen lässt. 

Abnehmender Mond

Das Gegenteil bewirkt der abnehmende Mond: Personen, die einen Pony, Kurzhaar- oder Stufenschnitt tragen, sollten ihren Friseurtermin auf diese Mondphase legen. In dieser Zeit soll das Haar langsamer wachsen, was den Termin fürs Nachschneiden in weite Ferne rücken lässt. 

Vollmond

Während dieser Mondphase soll besonders viel Energie freigesetzt werden. Diese Power sorgt für weniger Spliss und gesünderes Haar. Die Mähne erscheint anschliessend voller. Ein weiteres Versprechen: Das Haar soll ausserdem langsamer nachwachsen. 

*Die weitere Beratung kostet je nach Qualifikation des Beraters zwischen CHF 2.50 und CHF 6.50 pro Minute. Der geltende Tarif wird Ihnen vor dem kostenpflichtigen Gespräch kommuniziert. 

Picture

Diese Sternzeichen sind am ungeduldigsten

Sie können es kaum abwarten, bis die Corona-Krise vorbei ist? Wenn Sie in vielen Situationen so ungeduldig sind, könnte das daran liegen, dass Sie eines der folgenden Sternzeichen haben.

Picture

Horoskop vom 28.03.2020

Wir starten mit guter Laune in den neuen Tag. Wie die Sterne für Sie stehen, verrät Ihnen unser Horoskop.

Picture

Horoskop vom 27.03.2020

Wir starten mit guter Laune in den neuen Tag. Wie die Sterne für Sie stehen, verrät Ihnen unser Horoskop.

Picture

Bauch oder Kopf – worauf setzt Ihr Sternzeichen?

Manche haben sie, eine untrügliche Intuition – andere wiederum durchdenken alles gründlich und schieben Gefühle lieber beiseite. Zu welcher Gruppe gehören Sie? Ihr Sternzeichen verrät es.

Horoskop & Spiritualität

Der Traum vom Haus

Im Schlaf erlebt man manchmal die verrücktesten Geschichten rund um das eigene Zuhause. Oftmals sehen die eigenen vier Wände in der Traumwelt ganz anders aus als im echten Leben. Aber was bedeutet es, wenn das Haus im Traum völlig heruntergekommen ist, in knalligen Farben leuchtet oder man plötzlich ein geheimes Zimmer entdeckt?

Horoskop & Spiritualität

Der Wunsch nach Veränderung

Ist es Ihnen auch schon aufgefallen? Worte wie Achtsamkeit, Entschleunigung oder Selbstfindung begegnen uns mittlerweile beinahe täglich. Ob als Titel unzähliger Trendzeitschriften oder im Freundeskreis: Immer öfter drehen sich die Themen um ungewöhnliche Yoga-Posen, Ayurveda-Retreats oder neu entdeckte Meditationszirkel. Doch welche tieferen Bedürfnisse stecken hinter diesem Phänomen?

Wir verwenden Cookies und andere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.