Die besten Hausmittel gegen Pickel

Sie haben öfters mit unreiner Haut zu kämpfen und wollen etwas gegen Ihre Pickel unternehmen? Diese Hausmittel helfen Ihnen dabei auf natürliche Weise.

Picture© Getty Images

Beim morgendlichen Blick in den Spiegel der Schock: Ein Bibeli leuchtet knallrot auf der Stirn. Meist kommen Pickel in den unpassendsten Momenten und sind nur hartnäckig wieder wegzubekommen.

Um Pickel loszuwerden, braucht es keine spezielle Aknecreme oder Chemie. Auch mit ganz natürlichen Mitteln kann gegen die unerwünschten Unreinheiten angekämpft werden. Dabei finden sich viele der Wundermittel zu Hause.

10 natürliche Mittel gegen Pickel

1. Aloe Vera

Das Gel in den Blättern einer Aloe-Vera-Pflanze wirkt entzündungshemmend, desinfizierend und antibakteriell. Wird es auf einen Pickel aufgetragen, hilft das Gel, Rötungen und Schmerzen des Pickels rasch zu lindern. Es hat eine beruhigende Wirkung auf die Haut und spendet viel Feuchtigkeit, was die Aloe Vera zu einer guten Pflege für die Haut macht – auch ohne Pickel.

So geht die Anwendung:

  1. Pflücken Sie ein Blatt Ihrer Aloe-Vera-Pflanze und schneiden Sie es auf.
  2. Im Innern finden Sie das Gel. Dieses wird dann auf die unreine Hautstelle getupft.
2. Apfelessig

Die Säure, die in Essig enthalten ist, sorgt dafür, dass Pickel schnell austrocknen. Apfelessig wirkt antibakteriell und hilft, Bakterien und überschüssiges Öl aus den Poren zu entfernen, die sonst für Entzündungen sorgen könnten. Den Essig einmal täglich anzuwenden, reicht bei unreiner Haut vollkommen aus.

So geht die Anwendung:

  1. Tränken Sie ein Wattepad mit Apfelessig.
  2. Tupfen Sie den Essig sanft auf den Pickel.
  3. Lassen Sie das Ganze zwei Minuten einwirken und spülen Sie den Essig anschliessend ab. So werden Sie den unangenehmen Geruch wieder los. Wer will, kann den Essig aber auch länger einwirken lassen.
3. Babypuder

Was für die Kleinen gut ist, tut auch den Grossen gut: Babypuder beruhigt gereizte Haut. Ausserdem wird dank ihm überschüssige Flüssigkeit gebunden.

So geht die Anwendung:

  1. Die Gesichtshaut zuerst gründlich reinigen.
  2. Tragen Sie dann mit Pinsel oder Wattepad auf die betroffene Stelle grosszügig Babypuder auf.
  3. Das Ganze über Nacht einwirken lassen und morgens abspülen.
4. Eiswürfel

Sie haben eine kühlende Wirkung: Wird ein Eiswürfel auf die Haut gedrückt, ziehen sich die Gefässe zusammen, was den Pickel sofort schrumpfen lässt. Schmerzen und Schwellungen lassen nach.

So geht die Anwendung:

  1. Drücken Sie einen Eiswürfel aus sauberem Wasser auf die betroffene Stelle.
  2. Wer empfindliche Haut hat, sollte den Eiswürfel vorher in ein Tuch wickeln.
5. Heilerde

Sie ist ein Klassiker bei der Bekämpfung von Pickeln: Heilerde enthält viele wichtige Mineralien, die entzündungshemmend wirken und eine heilende Wirkung auf unseren Körper haben. Sie lässt sich einfach mit etwas Wasser zu einer Gesichtsmaske mischen. Die Erde hilft, überschüssiges Fett zu entfernen und die Poren von Talg und Schmutz zu befreien.

So geht die Anwendung:

  1. Bis zu zwei Esslöffel Heilerde mit lauwarmem Wasser verrühren. Es sollte eine breiige Konsistenz entstehen.
  2. Die Maske auf das Gesicht auftragen.
  3. Das Ganze sollte nach circa zehn Minuten getrocknet sein. Dann die Maske mit lauwarmem Wasser abspülen.
6. Honig

Wer unter empfindlicher Haut leidet, für den ist dieses Heilmittel besonders gut. Honig hat eine antibakterielle und heilende Wirkung. Wird er auf einen Pickel aufgetragen, unterstützt er die Heilung der Entzündungen. Ausserdem verhindert er, dass sich die Bakterien weiter ausbreiten. Am besten eignet sich der aus Neuseeland stammende Manuka-Honig, welcher gar eine Narbenbildung verhindert.

So geht die Anwendung:

  1. Bei akutem Problem von Unreinheiten: Eine dünne Schicht Honig auf das ganze Gesicht verteilen.
  2. Den süssen Brotaufstrich für etwa 30 Minuten einwirken lassen.
  3. Mit lauwarmem Wasser abspülen.
7. Kamillentee

In Kindheitstagen gab es ein Dampfbad gegen Erkältungen. Die Anwendung ist aber auch bei Pickeln und unreiner Haut gut: Ein Dampfbad öffnet die Poren und sorgt dafür, dass Talg und Schmutz abfliessen können. Hautunreinheiten und verstopfte Poren gehören so der Vergangenheit an. Kamille wirkt zudem antiseptisch und antibakteriell, was die Blüten zu einem guten Zusatz für ein Dampfbad macht. Sie trägt dazu bei, dass die Bibeli schneller abklingen.

So geht die Anwendung:

  1. Einen Teekocher mit Wasser füllen und es aufkochen lassen.
  2. Wenn das Wasser kocht, dieses in eine Schüssel umfüllen.
  3. Eine Handvoll Kamillenblüten in das heisse Wasser geben.
  4. Das Gesicht für etwa 10 bis 15 Minuten über die Schüssel halten. Wenn Sie zusätzlich ein Handtuch über den Kopf legen, kann kein Dampf entweichen.
  5. Das Gesicht mit einem Handtuch trocken tupfen und eine Pflege daraufgeben.
8. Knoblauch

Das Nahrungsmittel wirkt dank des darin enthaltenen Alliins antiseptisch und antibakteriell. Entzündungen in der Haut werden dank Knoblauch gehemmt und die Poren von Bakterien befreit. Die Abheilung eines Pickels wird durch den Saft von Knoblauch unterstützt.

So geht die Anwendung:

  1. Knoblauchzehe durchschneiden.
  2. Denn entstehenden Saft mit der Hilfe eines Pinsels oder aber direkt auf den Pickel auftragen.
  3. Bei akutem Pickel-Problem mehrmals täglich für eine Woche lang wiederholen.
9. Teebaumöl

Das Öl des australischen Teebaums hat eine entzündungshemmende und wundheilende Wirkung, was im Kampf gegen Pickel von grossem Vorteil ist. Daher ist das natürliche Öl bei Akne und unreiner Haut auch so beliebt. Bibeli werden schnell ausgetrocknet, und Schwellungen gehen rasch zurück.

So geht die Anwendung:

  1. Ein paar Tropfen Teebaumöl auf ein Wattepad geben.
  2. Das Öl vorsichtig auf die betroffenen Stellen tupfen.
  3. Wenn Sie keine sehr empfindliche Haut haben, können Sie das Öl über Nacht einwirken lassen und am Morgen abspülen. Leiden Sie unter besonders empfindlicher Haut, sollten Sie das Öl nach circa 15 Minuten abspülen.

Achtung: mögliche Nebenwirkungen von Teebaumöl

Teebaumöl – das klingt ganz natürlich und kann ja nicht gesundheitsschädigend sein, so denken viele. Doch birgt der natürliche Helfer ein paar Risiken. Teebaumöl, besonders in konzentrierter Form, wie es in Apotheken oder Drogerien erhältlich ist, kann durchaus gesundheitsschädigend wirken. So sollte es auf keinen Fall geschluckt werden! Die Lunge könnte dabei Schaden nehmen. Ausserdem kann es zu Kontaktallergien kommen. Auch sollte Teebaumöl nicht in die Augen gelangen.

10. Zinksalbe

Weil Zinksalbe eine Wundheilsalbe ist, findet sie sich in vielen Arzneischränken. Sie hilft bei kleinen Wunden und sorgt dafür, dass offene Wunden oder Entzündungen verschlossen, beruhigt und gelindert werden. Durch den Inhaltsstoff Zinkoxid wirkt die Salbe desinfizierend und entzündungslindernd. Das hilft auch bei Pickeln und Unreinheiten weiter. Die Creme hemmt die Produktion von Talg. Poren werden so nicht mehr verstopft.

So geht die Anwendung:

  1. Etwas Zinksalbe auf ein Wattepad geben.
  2. Auf die betroffenen Stellen tupfen. Auf keinen Fall das ganze Gesicht eincremen.
  3. Wer will, kann die Creme über Nacht einwirken lassen und morgens dann abspülen.

Was kann man vorbeugend tun?

Die erwähnten Mittel helfen dabei, Pickel loszuwerden. Damit es aber gar nicht erst so weit kommt und keine Unreinheiten entstehen können, sollten einige Punkte in die Pflegeroutine eingebunden werden.

Wer ein ebenmässiges Hautbild aufrechterhalten will, der sollte auf einiges achten: So sollten Pickel auf keinen Fall ausgedrückt werden. Wenn man sich tagsüber geschminkt hat, sollte man sich abends sorgfältig abschminken. Die Haut vor UV-Licht zu schützen, kann ebenfalls helfen, Pickel vorzubeugen. Nicht zu oft sollten Sie sich ins Gesicht fassen und auf eine gesunde Ernährung wie auch ausreichend Schlaf achten. Das Smartphone sollte regelmässig gereinigt werden, da es beim Berühren Bakterien übertragen kann.

Picture

Wie gesund ist der Black Latte?

Der Black Latte soll angeblich beim Abnehmen helfen und eine Detoxwirkung auf den Körper haben. Was sich hinter dem Trendgetränk genau verbirgt, erfahren Sie hier.

Picture

Die 9 besten Apps für Ihre Gesundheit

Gerade jetzt in Zeiten von Corona ist es besonders wichtig, gesund zu bleiben. Fürs Handy gibt es Programme zum Downloaden, die Ihren Gesundheitszustand unterstützen.

Picture

So lernen Sie Ihre Dehnungsstreifen lieben

Immer wollen wir so sein wie die anderen. Vor allem Cellulite oder Dehnungsstreifen wünschen sich viele Frauen weg. Doch Individualität ist viel schöner. Warum Mut zur Selbstliebe so wichtig ist, erfahren Sie hier.

Picture

So gesund ist Granatapfel wirklich

Der Granatapfel sieht mit seiner tiefroten Farbe nicht nur schön aus, er enthält auch wertvolle Vitamine und Spurenelemente, die wir jetzt in der kalten Jahreszeit besonders brauchen.

Picture

Diese Akupressurpunkte helfen gegen Heisshunger

Denn Heisshunger einfach wegmassieren? Mithilfe von Akupressur drücken Sie die richtigen Punkte am Körper, um plötzliche Hungergefühle auszubremsen. Eine Körpertherapeutin erklärt Vayamo, wo sich diese Stellen befinden.

Wir verwenden Cookies und andere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.