Das sollten Sie auf keinen Fall beim ersten Date sagen

Beim ersten Date ist man nervös. Es ist ganz normal, dass dann zwischendurch auch mal etwas nicht ganz so Passendes rausrutscht. Die folgenden Themen sollten Sie aber nicht aufbringen – sie zerstören die Stimmung bei jedem Rendezvous.

Picture© Getty Images

Vor dem ersten Treffen geht einem viel durch den Kopf. Man macht sich Gedanken darüber, was man anziehen soll. Wie man vor dem anderen rüberkommt. Und über was man denn überhaupt reden soll. Die folgenden Themen sollten Sie dabei besser nicht aufbringen. Sie kommen nicht gut an und ruinieren alles, bevor überhaupt etwas angefangen hat.

«Ich mag keine Zwiebeln, kein Weizen, keine Essiggurken … Ich habe einen sehr empfindlichen Magen.»

Es ist ganz in Ordnung, wenn Sie manche Dinge lieber mögen als andere. Aber das gleich beim ersten Date so lautstark zu thematisieren, lässt Sie pingelig wirken. Wenn Sie etwas nicht vertragen, dann bestellen Sie doch einfach etwas anderes – und teilen Sie es Ihrem Gegenüber vorsichtig bei einem der nächsten Dates mit.

«Ich habe dich vorher gegoogelt und herausgefunden …»

Das wirkt unheimlich und abschreckend, als ob Sie alles zwanghaft kontrollieren möchten. Und wenn Sie es getan haben, müssen Sie das ja nicht an die grosse Glocke hängen.

«Jetzt mal ernst: Was verdienst du?»

Der Lohn ist ein Thema, worüber die meisten nicht gerne reden. Gerade wenn man jemand Neues kennenlernen will, kommt es nicht gut an, wenn man gleich über etwas so Ernstes spricht. Vor allem könnte es auch den Anschein erwecken, als ob Sie schon vorausplanen und überlegen, ob der Lohn für ein Zusammenleben akzeptabel ist. Muss das sein?

«Ich kann es kaum erwarten, dich meinen Eltern vorzustellen.»

Auch da denken Sie fürs erste Date zu weit voraus. Auch wenn Ihnen Ihr Dating-Partner gefällt, lassen Sie es doch langsam angehen.

«Wie lange meinst du, wird unser Date in etwa dauern? Ich habe nachher noch was abgemacht.»

Diese Bemerkung könnte zu einem gestressten Treffen führen. Sie üben Druck aus, dass das Kennenlernen schnell über die Bühne gehen muss. Ausserdem vermittelt es Desinteresse. Sind Sie auch wirklich an Ihrem Gegenüber interessiert, dann nehmen Sie sich Zeit und seien Sie voll und ganz bei der Sache.

«Meine beste Freundin und ich reden über wirklich alles – auch über das Thema Sex.»

Es ist natürlich schön, wenn Sie mit Ihrer besten Freundin über alles reden können. Doch könnte es auch so rüberkommen, als ob Sie und Ihre Kolleginnen Lästerschwestern sind. Und zu grosse Tratschtanten mag leider niemand.

«Mein Ex-Freund schaute mich auch immer so an, wie du jetzt …»

Gleich zu Beginn das Thema Ex-Partner aufzubringen, ist heikel. Vor allem, wenn Sie noch an Ihrem Verflossenen hängen. Durch solche Bemerkungen vermitteln Sie eben genau dieses Gefühl: Dass Sie noch nicht mit Ihrer letzten Liebe abgeschlossen haben.

Picture

So klappt das Daten auch zu Hause

Keine Restaurants, kein Kino, kein Zoo – Die Möglichkeiten für Dates sind derzeit limitiert. Da kann der Netflix-Abend schnell mal zur Routine werden. Sexologin Caroline Fux erklärt, wie das perfekte Date auch zu Hause gelingt.

Picture

So erteilen Sie auf elegante Weise eine Abfuhr

Es ist keine angenehme Sache: Merkt man, dass es doch nicht gefunkt hat, muss man dem Date klarmachen, dass man die Person doch nicht mehr sehen möchte. Mit diesen 3 Tipps tun Sie das auf elegante Weise.

Picture

Auch Männer täuschen den Orgasmus vor

Wie oft tun Sie es? Welche Stellung ist Ihnen am liebsten? Und welche heimlichen Sex-Träume haben Sie? Das wollte Amorelie von seinen Kunden und Kundinnen wissen. Herausgekommen sind überraschende Insights und Trends zum Liebesleben von Schweizer und Schweizerinnen.

Liebe & Partnerschaft

So klappt das Daten auch zu Hause

Keine Restaurants, kein Kino, kein Zoo – Die Möglichkeiten für Dates sind derzeit limitiert. Da kann der Netflix-Abend schnell mal zur Routine werden. Sexologin Caroline Fux erklärt, wie das perfekte Date auch zu Hause gelingt.

Liebe & Partnerschaft

Auch Männer täuschen den Orgasmus vor

Wie oft tun Sie es? Welche Stellung ist Ihnen am liebsten? Und welche heimlichen Sex-Träume haben Sie? Das wollte Amorelie von seinen Kunden und Kundinnen wissen. Herausgekommen sind überraschende Insights und Trends zum Liebesleben von Schweizer und Schweizerinnen.

Ihre Privatsphäre

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie auf „Alle Cookies akzeptieren“, um Ihre Zustimmung zu erteilen.

Hinweis zur Verarbeitung Ihrer auf dieser Website erhobenen Daten in den USA durch Google: Durch Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" erklären Sie sich auch mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA gemäss Art. 49 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO einverstanden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichenden Datenschutzniveau angesehen. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden, möglicherweise ohne die Möglichkeit des Rechtsweges.

Wenn Sie auf "Nur notwendige Cookies akzeptieren" klicken, findet die oben beschriebene Übertragung nicht statt. Weitere Hinweise erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.