Das sind die schönsten Flüsse rund um den Globus

Flüsse sind die Lebensadern unseres Planeten. An ihnen liegen die wichtigsten Metropolen. Diese 8 Flüsse muss man im Leben mindestens einmal besucht haben.

Picture© Getty Images

Russland: Wolga

Der längste Fluss Europas ist die Wolga. Sie ist 3530 Kilometer lang und fliesst durch den europäischen Teil Russlands. Dessen landschaftliche Vielfalt kann man auf einer Kreuzfahrt von der Millionenmetropole Moskau bis ins angenehm warme Astrachan kennenlernen. Hier mündet die Wolga ins Kaspische Meer. Der Name trügt, denn dieses «Meer» ist eigentlich der grösste See der Erde. Die Wolga ist damit der längste Fluss weltweit, der von der Quelle bis zur Mündung keine natürliche Verbindung zum Meer hat.

 

PictureDie Wolga in Russland ist mit 3530 Kilometer der längste Fluss Europas. Er mündet ins Kaspische Meer, dem grössten See der Welt. © Getty Images

Patagonien: Gletscherfluss Futaleufú

Die Region Patagonien bedeckt einen Grossteil der Südspitze des amerikanischen Kontinents. Wer hierher reist, hat vor allem ein Bild im Kopf: die eisblaue Gletscherlandschaft und unberührte Natur. Patagonien wird von den Anden durchzogen und gehört zu Teilen zu Argentinien und Chile. Hier können Naturfreunde unvergessliche Momente erleben. Patagonien ist dafür bekannt, mit vier Jahreszeiten an einem einzigen Tag zu überraschen. Der Gletscherfluss Futaleufú ist nur eines der vielen Highlights dieser riesigen Region, die etwa 25 Mal so gross ist wie die Schweiz.

Tipp: Viele Besucher des Futaleufú kommen zum Kajakfahren hierher. Dabei ist egal, ob man gerade erst lernt oder internationaler Profisportler ist. Der Fluss führt vom argentinischen Nationalpark Los Alerces bis nach Chile.

 

PictureDer Futaleufú führt vom argentinischen Nationalpark Los Alerces bis nach Chile. © Getty Images

Afrika: Sambesi und die Victoriafälle

Der viertlängste Fluss auf dem afrikanischen Kontinent ist vor allem für eines bekannt: Die Victoriafälle in Simbabwe, die seit 1998 zum Unesco-Weltkulturerbe gehören. Auf einer Breite von 1700 Metern stürzt der höchste Wasserfall der Welt 110 Meter die Felswand hinab. Wer den Sambesi in seiner ganzen Pracht erkunden möchte, kann mit dem Boot die gesamten 2700 Kilometer durch sechs Länder zurücklegen, bis er schliesslich in den Indischen Ozean fliesst.

 

PictureDer Sambesi ist vor allem für die Victoriafälle bekannt. © Getty Images

Südostasien: Mekong

Der Mekong ist eine der wichtigsten Lebensadern in ganz Asien und fliesst durch Vietnam, China, Laos, Myanmar, Kambodscha und Thailand. Bei einer Fluss-Kreuzfahrt kann man wochenlang auf dem Fluss herumschippern und an den Ufern die Felder mit Zuckerrohr, Mais und Tabak bewundern. Nicht nur landwirtschaftliche Gebiete, sondern auch die moderne Grossstadt Vietnams, Ho-Chi-Minh-Stadt, liegt im Mekong-Delta. Der Mekong ist in Kambodscha erst nach dem Ort Kratie mit dem Schiff befahrbar. Das liegt an den Wasserfällen von Sambor Town, die auch einen Besuch wert sind.

 

PictureDer Mekong ist die Lebensader Südostasiens. Besonders beim Sonnenuntergang entfaltet der Fluss seine magische Wirkung. © Getty Images

Südamerika: Amazonas

Der Amazonas ist gigantisch: Hier sind 20 Prozent des weltweiten Süsswassers gespeichert, zudem fliesst der 6400 Kilometer lange Fluss durch den grössten Regenwald des Planeten. Kein Wunder, dass die vielfältige Pflanzenwelt des Amazonasgebietes das Klima der Erde grundlegend beeinflusst. Mit seinen 6,7 Millionen Quadratkilometern, die über neun südamerikanische Staaten (unter anderem Brasilien und Bolivien) verteilt sind, ist das Amazonasgebiet 162 Mal so gross wie die Schweiz. In der Region leben noch 350 indigene Gruppen auf traditionelle Weise.

Gewusst? Nicht umsonst wird der Amazonas als Kronjuwel der Natur bezeichnet, denn hier leben zehn Prozent aller weltweit bekannten Tierarten, zum Beispiel der Jaguar und die Königsboa. Diese einzigartige Artenvielfalt wird allerdings durch Rodung und den Klimawandel immer mehr bedroht.

 

PictureKein Fluss enthält so viel Süsswasser wie der Amazonas. Der ihn umgebende Regenwald ist zentral für das Klima der Welt. © Getty Images

Alaska: Kenai River

Alaska ist nicht nur bekannt für seine einzigartige Wildnis und das kalte Klima, sondern auch für seine wilden Lachse. Denn die gibt es hier – dank Aufzuchtprogrammen – noch deutlich mehr als im Rest der Welt, wo die Fische als bedroht gelten. Besonders gern haben sie den Kenai River im Süden Alaskas, der 132 Kilometer lang ist. Jedes Jahr bringen die erwachsenen Tiere eine anstrengende Reise flussaufwärts hinter sich, um zu laichen. Im Kenai National Wildlife Refuge rahmt eine malerische Berglandschaft den wilden Flusslauf ein. Er ist mit seinen Stromschnellen nicht nur bei Lachsen, sondern auch bei Kajak-Fans beliebt.

Tipp: Der Kenai River in Alaska ist ein Paradies für Sportangler, denn hier werden die Lachse bis zu 40 Kilogramm schwer. Wer Lachs liebt, kann hier also auf nachhaltige Weise den jährlichen Vorrat selbst fangen.

 

PictureDer Kenai River in Alaska ist auch für seinen Lachsreichtum bekannt. Deshalb ist er besonders bei Bären und Anglern beliebt. © Getty Images

Ägypten: Nil

Der heilige Fluss Ägyptens, der Nil, ist sagenumwoben und die wichtigste Lebensader in der Sahara. Mit 6650 Kilometern ist er der längste Fluss der Welt. Aber nicht nur das, er ist auch für seine Geschichte weltberühmt. Denn an seinen Ufern, unter anderem nahe Kairo in Ägypten, befinden sich Denkmale der frühägyptischen Zivilisation. Dazu zählen die Pyramiden von Gizeh und die legendäre Sphinx.

 

PictureDer Nil ist mit 6650 Kilometern der längste Fluss der Welt. Kurz vor der Mündung ins Mittelmeer fliesst er durch Kairo. © Getty Images

Indien: Ganges

Die indischen Hindus nennen ihren heiligen Fluss auch liebevoll «Mama Ganga». Für die Hindus gilt er als einer der sieben symbolischen Zöpfe, die vom Kopf des Gottes Shiva herabfallen. Hier wird nicht nur zeremoniell gebadet, sondern auch Feuerbestattungen finden am Ganges statt. Auch frisch geborene Babys und Brautpaare werden mit dem heiligen Wasser geweiht. Die heilige Stadt Varanasi kommt in ihrer religiösen Bedeutung für Hindus etwa dem Mekka der Muslime gleich.

Tipp: Wer den Ganges irgendwann in seiner ursprünglichen Gletscher-Klarheit bewundern will, sollte zur Quelle im Himalaya pilgern. Danach folgen etwa 2700 Kilometer, bis er schliesslich in den Golf von Bengalen mündet.

 

PictureFür die Inder ist der Ganges heilig. Wer im Ort Varanasi stirbt und dessen Asche in den Ganges verstreut wird, soll direkt ins Nirvana kommen.
© Getty Images
Picture

Die 8 spektakulärsten Höhlen und Grotten der Schweiz

In der Schweiz verstecken sich viele beeindruckende Höhlen und Grotten. Manche von ihnen sind aufgrund des Lockdowns geschlossen, andere bleiben frei zugänglich. Vayamo zeigt die 8 spektakulärsten Höhlen und Grotten als Inspiration und zum Träumen.

Picture

Tabuthemen und woher sie kommen

Religion, Sexualität, Tod oder psychische Krankheiten. Über diese und andere Themen spricht man in der heutigen Gesellschaft nicht. Aber wie sind diese Tabuthemen überhaupt entstanden? Eine Psychologin kennt die Antwort.

Picture

Mit diesen Spielen lernen Sie die Schweiz kennen

Die Schweiz kann man auch von zu Hause aus kennenlernen. Es gibt so einige Spiele, die mit viel Spass etwas über Schweizer Geografie, Geschichte und Allgemeinwissen lehren. Hier fünf Beispiele.

Picture

Das sind die kleinsten Dörfer der Schweiz

In der Schweiz gibt es viele kleine Dörfer und Gemeinden. Das kleinste wird nur von einer dreiköpfigen Familie bewohnt. Vayamo präsentiert die kleinsten Dörfer mit unter 50 Einwohnern.

Picture

Das sind die schönsten pinken Strände der Welt

Seit wir aufgrund von Corona zu Hause bleiben sollen, fehlt uns das Reisen. Uns an ferne Orte träumen dürfen wir weiterhin. Und was eignet sich dafür besser als traumhafte Strandbilder? Nichts! Die folgenden sind gar einen Tick ausgefallener – denn sie sind pink.

Reisen & Kulturen

Tabuthemen und woher sie kommen

Religion, Sexualität, Tod oder psychische Krankheiten. Über diese und andere Themen spricht man in der heutigen Gesellschaft nicht. Aber wie sind diese Tabuthemen überhaupt entstanden? Eine Psychologin kennt die Antwort.

Reisen & Kulturen

Das sind die schönsten pinken Strände der Welt

Seit wir aufgrund von Corona zu Hause bleiben sollen, fehlt uns das Reisen. Uns an ferne Orte träumen dürfen wir weiterhin. Und was eignet sich dafür besser als traumhafte Strandbilder? Nichts! Die folgenden sind gar einen Tick ausgefallener – denn sie sind pink.

Ihre Privatsphäre

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie auf „Alle Cookies akzeptieren“, um Ihre Zustimmung zu erteilen.

Hinweis zur Verarbeitung Ihrer auf dieser Website erhobenen Daten in den USA durch Google: Durch Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" erklären Sie sich auch mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA gemäss Art. 49 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO einverstanden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichenden Datenschutzniveau angesehen. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden, möglicherweise ohne die Möglichkeit des Rechtsweges.

Wenn Sie auf "Nur notwendige Cookies akzeptieren" klicken, findet die oben beschriebene Übertragung nicht statt. Weitere Hinweise erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.