Atmen Sie richtig?

Wir atmen ständig und unbewusst. Dass wir dabei häufig aber eine ungesunde Atmung haben, ist vielen nicht klar. So gelangen Sie mit der richtigen Atmentechnik zu mehr Achtsamkeit.

Picture© Getty Images

Wir tun es, um zu leben: Einatmen und ausatmen ist ein natürlicher Prozess, der unbewusst abläuft. Mit der Atmung gelangt lebenswichtiger Sauerstoff in unsere Lungen, wobei ein erwachsener Mensch pro Minute etwa fünfzehn Atemzüge macht.

Im Alltag konzentrieren wir uns kaum auf die Atmung, obwohl uns das bei der Bewältigung von Problemen helfen und mehr Achtsamkeit verleihen könnte. Atmen Sie bewusst und konzentrieren Sie sich zwischendurch ein paar Minuten Zeit aufs Luftholen, so freuen Sie sich über körperliches und seelisches Wohlbefinden, bringen Entspannung in Ihr Leben und erlangen eine offene, neugierige Haltung gegenüber allem, was Sie gerade wahrnehmen und tun. Auch wer mit Einschlafproblemen zu kämpfen hat, kann mit der richtigen Atmung Besserung erreichen. 

Tiefes und gleichmässiges Luftholen

So automatisch unser Körper für uns atmet, so überraschend ist die Erkenntnis, dass wir bei der Atmung durchaus etwas falsch machen können. Besonders gestresste Personen sind davon betroffen. Ganz unbewusst verändert sich bei Anspannung der Atemrhythmus, was schlechte Effekte auf unsere Gesundheit haben kann.

Eine flache und verkürzte Atmung nur in den Brustbereich ist die Folge von Stress. Dieser gestörte Rhythmus beeinflusst das vegetative Nervensystem, dann steigen Herzschlag und Blutdruck.

Richtiges Atmen setzt voraus, dass wir tief und gleichmässig Luft holen. Wichtig ist, dass dabei eine entspannte Bauchatmung (der Bauch sollte sich anheben!) stattfindet. Diese stimuliert die inneren Organe, verbessert den Zellstoffwechsel, die Durchblutung und Verdauung, das Immunsystem und die seelische Verfassung. Auch erreichen Sie mit der Atemtechnik eine Frequenz, die Ihr Herz weniger schnell schlagen lässt und Ihnen damit mehr Gelassenheit in Stresssituationen bringt. 

Drei Übungen für die richtige Atmung

Pranayama ist eine Praxis im Yoga, die durch unterschiedliche Atemübungen versucht, Körper und Geist zusammenzuführen. Während den Übungen nehmen Sie sich bewusst Zeit, sich auf das richtige Atmen zu konzentrieren. Der Alltag und die eigenen Gedanken werden ausgeblendet, und Sie bleiben ganz bei sich selbst. 

  • Anuloma Viloma: Eine der Atemübungen im Yoga, deren Wirkung harmonisierend ist und für eine Aktivierung der Energiekanäle beider Körperhälften sorgt. Auch «Die Wechselatmung» genannt, hilft sie das Herz und den Kreislauf zu stärken. So gehts: Kniend oder sitzend auf einem Stuhl oder Kissen eine aufrechte Position einnehmen. Vier Sekunden lang durch ein Nasenloch einatmen, während das andere sanft mit dem Finger zugedrückt wird. Für 16 Sekunden die Luft anhalten. Anschliessend durch das andere Nasenloch für acht Sekunden ausatmen, während das erste Nasenloch mit dem Finger zugedrückt wird. Zehnmal wiederholen.
  • Bhramari: Diese Art der Atmung ist eine unterhaltsame Übung. Der Begriff rührt nicht von irgendwoher: Weil Sie dabei wie eine Biene summen, wurde dieser Name gewählt. Und so gehts: In den Schneidersitz setzen und mit den Händen den Kopf umfassen. Mit den Daumen die Ohren verschliessen, die anderen Finger ruhen sanft am Kopf. Bewusst einige Atemzüge nehmen. Anschliessend beim Ausatmen laut hörbar wie eine Biene summen. Die Lippen sollten dabei vibrieren. Das Ganze neunmal wiederholen. 
  • Magic Minute: Sie können einfach und spontan an jedem Ort bewusstes Atmen ausprobieren. Denn letztendlich steckt dahinter bloss die volle Konzentration auf Ihre Atmung. Ein Zustand der Gedankenleere wird erreicht, und all Ihre Kraft liegt im Luftholen. Solch eine bewusste Atmung im Alltag wird von Meditationsexpertin Katja Sterzenbach «Magic Minute» genannt. Bauen Sie mehrfach solche «magische» Minuten in Ihren Alltag ein, und Ihr Wohlbefinden wird steigen!

Picture

Darum sollten Sie jeden Tag ein Ei essen

Der Mythos, dass schon ein Ei den Cholesterinspiegel stark in die Höhe treibt, ist überholt. Hühnereier sind regelrechte Vitamin- und Proteinbooster, die gesund sind und bei täglichem Verzehr sogar das Gedächtnis verbessern und vor Krankheiten schützen sollen.

Picture

Dieses Müesli kann man trinken

Trinkbares Müesli ist ein gesundes und praktisches Frühstück, das man sich ganz nach eigenem Geschmack zubereiten kann. Ob proteinreich oder mit vielen Vitaminen – mit den richtigen Zutaten lässt sich der Drink beliebig abwandeln.

Picture

Wie kommt es zu plötzlichem Haarausfall?

Es ist normal, dass man am Tag bis zu 100 Haare verliert, ohne an Haarausfall zu leiden. Doch was tut man bei extremem Ausfall, der plötzlich auftritt? Vayamo hat bei einem Experten nachgefragt.

Picture

So geht Wellness zu Hause

Winterzeit ist Wellnesszeit – eigentlich, denn wegen Corona ist der Gang ins Spa zurzeit nicht möglich. Mit diesen Tipps holen Sie sich das Wellness nach Hause.

Picture

So heilend kann Kälte wirken

Ein Experte für Kryotherapie, also eine gesundheitsfördernde Behandlung mit Kälte, und eine überzeugte Eisbaderin erzählen von der heilenden Wirkung frostiger Temperaturen.

Gesundheit & Leben

Darum sollten Sie jeden Tag ein Ei essen

Der Mythos, dass schon ein Ei den Cholesterinspiegel stark in die Höhe treibt, ist überholt. Hühnereier sind regelrechte Vitamin- und Proteinbooster, die gesund sind und bei täglichem Verzehr sogar das Gedächtnis verbessern und vor Krankheiten schützen sollen.

Gesundheit & Leben

Dieses Müesli kann man trinken

Trinkbares Müesli ist ein gesundes und praktisches Frühstück, das man sich ganz nach eigenem Geschmack zubereiten kann. Ob proteinreich oder mit vielen Vitaminen – mit den richtigen Zutaten lässt sich der Drink beliebig abwandeln.

Ihre Privatsphäre

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie auf „Alle Cookies akzeptieren“, um Ihre Zustimmung zu erteilen.

Hinweis zur Verarbeitung Ihrer auf dieser Website erhobenen Daten in den USA durch Google: Durch Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" erklären Sie sich auch mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA gemäss Art. 49 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO einverstanden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichenden Datenschutzniveau angesehen. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden, möglicherweise ohne die Möglichkeit des Rechtsweges.

Wenn Sie auf "Nur notwendige Cookies akzeptieren" klicken, findet die oben beschriebene Übertragung nicht statt. Weitere Hinweise erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.