8 Tipps für einen gesunden Start in den Tag!

Der Alltag kann Chaos oder Magie sein – je nachdem, wie Sie ihn starten. Hier sind acht einfache Tipps, wie Sie mit viel Energie und ausgeruhter Seele in Ihren Tag starten können. 

8 Tipps für einen gesunden Start in den Tag!

Wie Sie Ihren Morgen verbringen kann für den Rest des Tages die richtige Stimmung setzen. Konzentrieren Sie sich auf einen guten Start mit viel Energie und Erholung. Das verbessert nicht nur Ihre Konzentration, sondern wirkt sich auch auf die Gesundheit Ihres Körpers aus. Mit diesen acht einfachen Tipps gelingt Ihnen sicher ein gelungener Start in den stressigen Alltag. 

1. Den richtigen Schlafrhythmus finden

Bereiten Sie sich auf einen erholsamen Schlaf indem Sie vor dem zu Bett gehen das Schlafzimmer gut durchlüften. Somit sorgen Sie für ein angenehmes Raumklima. Allzu warmen Kleider rauben übrigens den guten Schlaf! Lieber auf atmungsaktive Bett- und Nachtwäsche aus Baumwolljersey oder Seide greifen. Wer mit dem Einschlafen Mühe hat, sollte vor der Nachtruhe ausserdem auf Kaffe, Zigaretten, Alkohol und Zucker verzichten. Besser: Mit einer warmen Tasse Tee ins Bett legen. Wem es beim Einschlafen hilft, kann vorher noch ein Buch lesen.

2. Richtig duschen

Zu lange und zu heiss duschen trocknet die Haut nur aus, denn es wäscht die wichtigen Körperfette weg. Besser: Bei lauwarmen Wasser und rund 7 Minuten lang. Den Intimbereich kann man ganz einfach mit etwas lauwarmen Wasser waschen, zu viel Chemie trocknet diesen nur aus. Wer eine empfindliche Haut hat, kann ein sanftes Duschöl verwenden, das gibt der Haut die nötigen Fette zurück. Für den Spass unter der Dusche kann man einen Schwamm oder eine Duschrose benutzen. Aber Achtung: Diese sind ein Magnet für Bakterien und Schimmel! Mindestens jede vierte Woche wechseln!

3. Haare richtig waschen

Unter der Dusche sollten die Haare zuerst mit lauwarmen Wasser nass gemacht werden. Das öffnet die Schuppenschicht, wodurch Dreck und Überreste von alten Produkten schneller ausgespült werden kann. Danach nur den Haaransatz shampoonieren, denn nur hier sind sie fettig. Für kurzes oder dünnes Haar reicht eine Weintrauben-grosse Menge Shampoo, für langes oder dickes eine Walnuss-grosse Menge. Danach den Weichspüler nur in die Längen geben und gut ausspülen- Überreste können die Kopfhaut austrocknen. Nach dem Waschen die Haare noch mal mit kaltem Wasser abspülen- das schliesst die Schuppenschicht und verleiht dem Haar seinen Glanz.

4. Genug Feuchtigkeit für das Gesicht

Ölige Haut sollte man nicht eincremen- Falsch! Genau weil Ihrer Haut Feuchtigkeit fehlt, fettet sie nach. Deswegen sollten Sie unbedingt auch ölige Haut mit genügend Feuchtigkeit versorgen. Und dies schon nach der morgendlichen Reinigung! Denn die trocknet die Haut sehr schnell aus. Das gleiche Programm gilt auch am Abend, nach dem Sie sich abgeschminkt haben.

5. Kaffee – aber nur im Mass!

Kaffee hemmt nicht nur Entzündungsprozesse, sondern macht auch noch wach- und hält wach! Gerade bei den Geniessern kann es ohne Kaffee schnell zu Kopfschmerzen, schlechte Laune und schlechte Konzentration kommen. Damit Sie aber nicht die ganze Nacht wach bleiben, sollten Sie im Gesunden Mass bleiben. Mit 2 bis 3 Tassen über den Tag verteilt liegen Sie da im grünen Bereich- denn nur die Menge macht das Gift. 

6. Fit in den Tag mit dem Velo 

Keine Zeit um nach der Arbeit im Fitnessstudio noch ein paar Bänke drücken? Kein Problem! Tauschen Sie ihre Autofahrt morgens zur Arbeit einfach mit einer gemütlichen Fahrradfahrt aus! So bekommen Sie frische Luft, etwas Bewegung und die Möglichkeit den Autoverkehr bestmöglich zu umgehen. Ausserdem sparen Sie die Kosten der Autoversicherung und die teuren Parkgebühren in den Städten. Wer aber ohne Auto nicht den Alltag überstehen kann, der soll doch im Büro einfach die Treppe statt den Lift nehmen.

7. Jeden Tag ein ausgewogenes Frühstück essen

Ausgewogen, Fett- und Zuckerarm, wenig Kohlenhydrate und ganz viel Obst und Gemüse. Was bei einer gesunden Ernährung noch wichtiger ist, wäre wann Sie essen. Gerade das Frühstück darf nie übersprungen werden! Denn damit haben Sie für den Rest des Tages keinen Heisshunger und Sie starten mit viel Energie in den Alltag.

8. Zimmerpflanzen für mehr frische Atemluft

Sie sind nicht nur schön, sondern helfen auch Ihrer Gesundheit: Zimmerpflanzen. Indem sie Sauerstoff produzieren bekommen Sie immer frische Atemluft, die übrigens auch sauber ist. Denn: Pflanzen filtern Schadstoffe aus der Luft! Mit viel Licht und Wasser bringen sie etwas Natur in Ihr zu Hause und erhöhen die Luftfeuchtigkeit. Und sie können sogar mehr: Wussten Sie, dass die Blätter der Pflanzen Hintergrundgeräusche absorbieren und das Umfeld somit ruhiger wird? Ein Grund mehr sich schnellstens ein paar zuzulegen.

 

*Die weitere Beratung kostet je nach Qualifikation des Beraters zwischen CHF 2.50 und CHF 6.50 pro Minute. Der geltende Tarif wird Ihnen vor dem kostenpflichtigen Gespräch kommuniziert. 

Picture

Tanzen – der ultimative Glücksbooster

Gerade ist nicht die glücklichste Zeit. Aufgrund des Coronavirus müssen wir zu Haus bleiben und viel unternehmen, können wir vorerst nicht. Sie brauchen dringend einen Gute-Laune-Booster für den Alltag im Hausarrest? Versuchen Sie es mal mit Tanzen.

Picture

Für diese 5 Beauty-Anwendungen haben Sie jetzt Zeit

Die Haare sieben Tage lang nicht waschen? Ist zwar gut für den Schopf, aber in einer gewöhnlichen Arbeitswoche würden Sie das nie tun. Doch während der Corona-Krise haben Sie jetzt genau für solche Dinge Zeit.

Picture

Meine Familie suche ich mir selbst aus

Verwandtschaft ist nicht immer alles. Streit, Unverständnis und Verluste können Familien auseinanderbringen. Spätestens dann fragen wir uns: Wer ist für mich da? Wer gibt mir Halt? Wer tut mir wirklich gut? Manchmal finden wir diese Menschen gerade dann auch ausserhalb des eigenen Familienkreises. 

Gesundheit & Leben

Tanzen – der ultimative Glücksbooster

Gerade ist nicht die glücklichste Zeit. Aufgrund des Coronavirus müssen wir zu Haus bleiben und viel unternehmen, können wir vorerst nicht. Sie brauchen dringend einen Gute-Laune-Booster für den Alltag im Hausarrest? Versuchen Sie es mal mit Tanzen.

Gesundheit & Leben

Meine Familie suche ich mir selbst aus

Verwandtschaft ist nicht immer alles. Streit, Unverständnis und Verluste können Familien auseinanderbringen. Spätestens dann fragen wir uns: Wer ist für mich da? Wer gibt mir Halt? Wer tut mir wirklich gut? Manchmal finden wir diese Menschen gerade dann auch ausserhalb des eigenen Familienkreises. 

Wir verwenden Cookies und andere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.