7 Tipps für eine Fernbeziehung

Egal wie gross die Entfernung ist – eine Fernbeziehung bringt so einige Tücken mit sich. Mit Hilfe der folgenden Regeln kann sie aber durchaus gelingen.

7 Tipps für eine Fernbeziehung

Ob München–Berlin, Zürich–Wien oder New York–London, eine Beziehung auf Distanz ist kein leichtes Unterfangen. Während Sie Ihren Alltag leben, fragen Sie sich wohl des Öfteren, was Ihre Liebste oder Ihr Partner gerade macht.

Viele Kilometer liegen zwischen Ihnen, und Sie sehnen sich nach Nähe. Sehen tun Sie sich aber nur am Wochenende oder, wenn die Distanz sehr weit ist, noch seltener. Doch die wenige Zeit zusammen macht das ganze Leid wieder wett. 

Sich mit der Situation abfinden

Es ist, wie es ist – und daran lässt sich nichts ändern. Akzeptieren Sie die Situation und lassen Sie alle Zweifel beiseite. Versuchen Sie auf keinen Fall, Ihren Partner davon zu überzeugen, den Job oder den Wohnort zu wechseln. Im schlimmsten Fall wird es den anderen unglücklich machen. Besser, Sie finden sich mit den Umständen ab und versuchen die Vorteile zu sehen. Schliesslich stecken hinter einer Fernbeziehung ja vielleicht zwei coole Jobstellen. 

Nicht eifersüchtig sein und Vertrauen haben

Klar, Sie leben an getrennten Orten und können Ihre Liebe nicht rund um die Uhr beobachten – dann lassen Sie das auch! Versuchen Sie nicht ständig zu kontrollieren, was die andere Person gerade macht. Das nervt! Vertrauen ist das A und O einer Fernbeziehung. Bleiben Sie gelassen und beseitigen Sie Ihre Befürchtungen. 

Sich trotz Distanz nahe fühlen

Sie können sich nicht täglich küssen oder in den Arm nehmen – das scheint eine schwere Hürde, ist im heutigen Zeitalter aber kein K.-o.-Punkt. Denn zum Glück gibt es das Internet. Mit Hilfe dieser wundersamen Erfindung kann man sich, egal wie viele Kilometer dazwischen liegen, immer nahe fühlen. Halten Sie den täglichen Kontakt aufrecht und informieren Sie Ihren Partner mit Nachrichten, Fotos oder Videos über Ihren Alltag. So sind Sie, obwohl Sie sich nicht viel sehen, ein fester Bestandteil des Lebens des jeweils anderen. Warten Sie nicht bis zum nächsten Wiedersehen, bis Sie sich über Ihr Leben updaten. 

Verabreden Sie sich bewusst zum Telefonieren oder zum Videoanruf, damit Sie die Stimme des anderen hören – oder sich sogar sehen können. Versuchen Sie es mal mit Dirty Talk, um die Leidenschaft aufrechtzuerhalten. Verfassen Sie ein leidenschaftliches E-Mail, in dem Sie beschreiben, was Sie mit Ihrem Partner gerade gerne machen würden. Es gibt viele Möglichkeiten, das Feuer auch über Distanz am Leben zu halten.

Keine zu hohen Erwartungen schüren

Wer sich fürs Wiedersehen zu viel vornimmt oder zu hohe Erwartungen hat, der wird sicher enttäuscht. Nur, weil Sie sich nicht ganz so oft sehen wie Paare, die am selben Ort wohnen, bedeutet das nicht, dass alles immer perfekt sein muss. Lassen Sie 24-Stunden-Planungen fürs Wochenende lieber bleiben und seien Sie spontan! Auch kleine Streitereien und Reibereien gehören dazu, das ist nicht weiter schlimm – solange man sie wieder aus der Welt schafft. 

Dates vereinbaren

Müssen Sie sich nach einem romantischen Wochenende wieder verabschieden, fixieren Sie sich gleich auf das nächste Treffen. Dann haben Sie etwas, worauf Sie sich freuen können. Die Zeit zwischen Ihren Treffen können Sie mit Telefon-Dates überbrücken. Kleiner Tipp: Putzen Sie sich auch mal für einen Videoanruf heraus. Schliesslich kann Ihre bessere Hälfte Sie ja sehen!

Gemeinsame Rituale

Die gemeinsame Lieblingssendung zusammen gucken können Sie auch über Distanz. Verabreden Sie sich dafür und lassen Sie neben dem Fernseher den Videoanruf laufen. Sie können per Telefon so viel zusammen unternehmen. Zwar ist es nicht genau dasselbe, aber es ist eine gute Alternative zum Alleinsein.

Einen gemeinsamen Plan haben

Führen Sie sich vor Augen, welche Pläne Sie als Paar für die Zukunft haben. Obwohl die Fernbeziehung vielleicht gerade als die einzig mögliche Option erscheint, wird sich das mit der Zeit ändern. Wollen Sie beide Kinder oder freuen Sie sich auf ein gemeinsames Haus? Solche Dinge sollten Sie miteinander besprechen und ausmalen. Ziele und Wünsche zu stecken, brauchen besonders Paare, die sich in einer Fernbeziehung befinden. 

 

*Die weitere Beratung kostet je nach Qualifikation des Beraters zwischen CHF 2.50 und CHF 6.50 pro Minute. Der geltende Tarif wird Ihnen vor dem kostenpflichtigen Gespräch kommuniziert. 

Picture

7 herzerwärmende Filme übers Mamasein

Jede Mutter-Kind-Beziehung ist einzigartig. Vayamo hat für Sie die schönsten Filme gesammelt, die genau das zeigen. Dem Muttertagsfilmabend mit Mama steht so nichts mehr im Weg.

Picture

Deshalb ist Humor in der Beziehung so wichtig

Die Mehrheit der Singles wünscht sich einen Partner, mit dem man gemeinsam lachen kann. Paartherapeut Eric Hegmann (54) erklärt, was hinter diesem Verlangen steckt und weshalb Humor in der Beziehung so wichtig ist.

Picture

Warum verlieben wir uns im Frühling schneller?

Im Frühling scheint es vielen so, als wären sie von frisch verliebten Paaren umzingelt. Was steckt hinter dem Mythos, dass man zu dieser Jahreszeit schneller von Amors Pfeilen getroffen wird?

Picture

Was steckt hinter «Dogfishing»?

Wenn Sie jetzt zur Corona-Zeit Single sind, haben Sie sich als Zeitvertreib sicher auch schon einmal auf eine Dating-App verirrt. Sind Sie dabei auf den «Dogfishing»-Trend gestossen? Was dahinter steckt.

Liebe & Partnerschaft

Auch Männer täuschen den Orgasmus vor

Wie oft tun Sie es? Welche Stellung ist Ihnen am liebsten? Und welche heimlichen Sex-Träume haben Sie? Das wollte Amorelie von seinen Kunden und Kundinnen wissen. Herausgekommen sind überraschende Insights und Trends zum Liebesleben von Schweizer und Schweizerinnen.

Ihre Privatsphäre

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie auf „Alle Cookies akzeptieren“, um Ihre Zustimmung zu erteilen.

Hinweis zur Verarbeitung Ihrer auf dieser Website erhobenen Daten in den USA durch Google: Durch Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" erklären Sie sich auch mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA gemäss Art. 49 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO einverstanden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichenden Datenschutzniveau angesehen. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden, möglicherweise ohne die Möglichkeit des Rechtsweges.

Wenn Sie auf "Nur notwendige Cookies akzeptieren" klicken, findet die oben beschriebene Übertragung nicht statt. Weitere Hinweise erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.